Die Mitgliederversammlung des SV Rindelbach beschließt Baumaßnahme über gut 300000 Euro

Ellwangen-Rindelbach. „Das wird das größte Projekt in der 53-jährigen Vereinsgeschichte“, machte Vorsitzender Dirk-Michael Wagner klar, welche Tragweite die außerordentliche Hauptversammlung des SV Rindelbach in der Jagsttalschenke haben sollte. Denn die wurde einberufen, um die Planungen zum Vereinsheimumbau zu beschließen. „Wir stellen die Weichen für die Zukunft.“ Sanierung, Erweiterung, Ertüchtigung und Optimierung – all das soll die Baumaßnahme bewirken.

 

1981/82 war das Vereinsheim in der Kellerhausstraße 2 von den Mitgliedern errichtet worden, 1992 erfolgte ein Anbau, vor zehn Jahren wurde letztmals größer saniert. Teilweise ist die Bausubstanz also mächtig in die Jahre gekommen, schon seit drei Jahren hat man sich vorgenommen, die sanitären Anlagen zu erneuern. Zur Herausforderung wird das Projekt, weil der Bestand erhalten werden soll und der Gaststättenbetrieb nur möglichst kurze Zeit beeinträchtigt werden soll.

 

Wagner erläuterte die Umbaupläne, die gemeinsam mit Architekt Christoph Romer und einem extra einberufenen Bauausschuss in mehreren Runden ausgearbeitet wurden: Im Erdgeschoss sollen Küche und Gastraum der Jagsstallschenke vergrößert und modernisiert werden, außerdem sollen barrierefreie Zugänge sowie neue Toilettenräume geschaffen werden. Um den nötigen Platz dafür zu erhalten, bedarf es eines Kunstgriffs: Die Umkleidekabinen und Duschen sollen mit separatem Zugang ins erste Obergeschoss ziehen, das bisher überwiegend als Bühne genutzt wurde. Dazu sollen zu beiden Giebelseiten Dachgauben ausgebaut werden. Schließlich soll auch noch der Terrassenbereich erhöht und neu gestaltet werden – unter anderem soll eine Pedelec-Ladestation entstehen, um der wichtigen Stellung als Rastplatz am Kocher-Jagst-Radweg gerecht zu werden. Rund 315.000 Euro müssen dafür investiert werden, sagte Wagner, der dazu ein fundiertes Finanzierungskonzept vorstellte. „Das ist eine Menge Holz, aber wir wollen etwas schaffen, dass für mindestens 20 Jahre stabil sein sollte und die Gaststätte sehr attraktiv macht.“

 

Ortsvorsteher Arnolf Hauber zeigte sich beeindruckt von den „gewaltigen Anstrengungen“, die der Verein auf sich nehmen will und dankte für das ehrenamtliche Engagement, um die einzige Gaststätte im Ort zu ertüchtigen. „Ich kann mir Rindelbach ohne das Vereinsheim nicht vorstellen“, sagte er. Die Planungen seien mit dem „Spagat zwischen Sport und Gastronomie“ gut gelungen: „Super, dass der Verein am Kocher-Jagst-Radweg investiert.“ Der Ortsvorsteher sicherte die tatkräftige Unterstützung des Ortschaftsrates und der Stadtverwaltung zu.

 

Gut 50 Mitglieder waren gekommen, die nach den detaillierten Ausführungen nur wenige zusätzliche Fragen hatten. Am Vorhaben wurde keine Kritik geäußert, die Planungen überzeugten und so beschlossen die Mitglieder einstimmig, das Projekt weiter voranzutreiben. Der Bauantrag soll bald eingereicht werden, wenn Förderzusagen aus dem ELR und vom WLSB wie geplant kommen, soll der Umbau noch im Jahr 2017 über die Bühne gehen. „Es wartet eine große Aufgabe auf uns alle“, schloss Dirk-Michael Wagner.

 

IMG 6436 640x427

IMG 6431 640x427

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abendsportfest 2017 2. Seite

Einladung zur

außerordentlichen Hauptversammlung am

Freitag, 03. Februar 2017 um 20:00 Uhr

 

in unserer Sportgaststätte, Kellerhausstr. 2, Rindelbach.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Vorstellung der Planungen zur Modernisierung des Vereinsheimes
  3. Aussprache und Beschlussfassung zur Planung
  4. Satzungsänderung - Änderung des Vertretungsrechts des Vorstandes bei Grundstücksgeschäften
  5. Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung sind bis spätestens Freitag, 27.01.17 schriftlich an den 1. Vorsitzenden, Dirk-Michael Wagner, Kellerhausstr. 20, 73479 Ellwangen zu richten.

 

TOP 2 - Modernisierung des Vereinsheimes

Die Planungen zur Modernisierung unseres Vereinsheims sind nun soweit abgeschlossen, dass das Gesamtprojekt nun im Detail in der Mitgliederversammlung vorgestellt werden kann. Das aktuelle Planwerk findet ihr hier. Durch die Unterstützung der Stadt Ellwangen konnten wir, neben einer geplanten Förderung durch den WLSB, auch Mittel aus dem ELR-Programm beantragen. Einnen Überblick zur Aufteilung der Förderung ist hier zu finden.

Unsere Prämissen für die Planungen waren wie folgt: 

  • Schaffung eines barrierefrei Erdgeschosses inkl. aller Zugänge
  • Verlegung  und Erneuerung der Umkleidegruppen/Duschen
  • Einbau einer behindertengerechten Toilette (Barrierefreiheit)
  • Erneuerung der Damen- und Herren-Toiletten inkl. Lüftung
  • Sanierung der kompletten Bodenbeläge und teilw. der Wandbekleidungen
  • Erneuerung der Gewerke Strom, Wasser, Abwasser
  • Energetische Verbesserungen: Modernisierung der Heizung, Nachbesserung Isolierung/Fenster,...
  • Neugestaltung der Freiterrasse
  • Errichtung einer Pedelec-Ladestation für Fahrradfahrer
  • Einbau einer Einbruchmeldeanlage / Videoüberwachung
  • Schaffung eines freien, öffentlichen Internetzugangs (WLAN-Hotspot)
  • Bau eines Steges über den Kressbach (Zugang Parkplatz & Tennis-Plätze)
  • Schaffung von zusätzlichem Stauraum auf der Ostseite (Rasentraktor, etc.)
  • Optimierung der Abläufe im Wirtschaftsbetrieb (Küche)

Wir werden das Vorhaben im Detail vorstellen und die zugehörige Finanzierung mit der Mitgliederversammlung besprechen und beschließen.

 

TOP 4 - Satzungsänderung

Die aktuell gültige Satzung trägt an verschiedenen Punkten den aktuellen Anforderungen nicht mehr vollumfänglich Rechnung. Der Vorstand und Gesamtausschuss muss und will mit der Änderung der Satzung vorhandene Lücken schließen. Wesentliche Änderungen betreffen:

  • Vertretungsrecht des Vorstandes
  • Regelung zum Austritt eines Mitgliedes

Um unsere Mitglieder vorab über die geplanten Änderungen zu informieren, stellen wir den Entwurf der neuen Satzung im Vorfeld zum Download bereit.

 

Hauptversammlung des SV Rindelbach – Vorstand wieder komplett besetzt

Seit einem Jahr war die Position des Vorsitzenden beim SV Rindelbach vakant. In der Hauptversammlung wurde nun der bisherige zweite Vorsitzende Dirk-Michael Wagner als Vorsitzender gewählt. Benjamin Leidenberger rückt zudem in den Vorstand auf, der nun wieder komplett ist und das Großprojekt „Modernisierung des Vereinsheims“ vorantreiben will.

Ellwangen-Rindelbach. Die Hauptversammlung des Sportvereins Rindelbach hatte wichtige Themen auf der Tagesordnung, was der gute Besuch mit gut 70 Mitgliedern auch zeigte. Seit einem Jahr war der Vorsitz des Vorstandes nicht besetzt. Nun wurde Dirk-Michael Wagner an die Spitze gewählt. „Wir haben den Verein auf Kurs gehalten, obwohl die Stelle vakant war“, sagte Wagner. Der bisherige zweite Vorsitzende hatte zuvor das Vereinsjahr Revue passieren lassen und vor allem auf die anstehenden Weichenstellungen vorausgeblickt.

Sportlich war das vergangene Jahr des SVR vor allem durch die Meisterschaften der U14 und der Herren 40 der Tennisabteilung geprägt. Beide Mannschaften wurden bei der Versammlung geehrt.

Meistermannschaft Tennis U14In der Fußballabteilung zeichnet sich immer mehr die Notwenigkeit ab, auch im Aktiven Bereich eine Spielgemeinschaft einzugehen. Die Gespräche mit Vereinen aus der Nachbarschaft laufen gut, möglicherweise kann schon zur neuen Saison in einer SGM gestartet werden, blickte Wagner voraus. In der Jugend läuft seit einigen Jahren bereits die Kooperation in der SGM Virngrund/Jagst. Die stellt aus vier Vereinen eine A- und eine B-Jugendmannschaft, was verdeutliche, wie eng die Personaldecke auch schon im Jugendbereich ist. „Kein Verein könnte da noch eine eigene Jugend stellen“, verdeutlichte Wagner.

Tennis Meistermannschaft H40

Insgesamt blickt der SVR mit einem Zuwachs von 36 Personen auf 767 Mitglieder und einer gesunden finanziellen Lage auf das kommende Jahr. Kassiererin Nicole Arbter bilanzierte einen Überschuss in der Kasse, deren einwandfreie Führung die Kassenprüfer Heribert Steidle und Christine Eberle bestätigten. Die Entlastung des Gesamtvorstands erfolgte einstimmig.

Die großen Projekte, die in die Spur gebracht wurden, sind die Modernisierung des Vereinsheims und die Verabschiedung eines Präventions- und Schutzprojektes für Kinder und Jugendliche.

Albert Lenz erläuterte die Planungen des Vereinsheimsumbaus, die mit Architekt Christoph Romer konkretisiert und vorangetrieben wurden. Insgesamt sollen rund 200.000 Euro aufgewendet werden, um Toiletten und Umkleidekabinen zu erneuern, eine Behinderten gerechten Toilette sowie neue Bodenbeläge einzubauen und das Gebäude barrierefrei zugänglich zu machen. Die Finanzierung sieht eine Mischung aus Eigenleistungen, Zuschüssen und einer Fremdfinanzierung vor, die gut zu stemmen sei. Ein Bauausschuss wurde eingesetzt, um die Maßnahme weiter voranzutreiben.

Der Stellenwert des Vereinsheim mit seiner Gastwirtspacht als einzigem Lokal im Ort sei enorm hoch, betonte auch Ortsvorsteher Arnolf Hauber in einem Grußwort: „Alle Rindelbacher haben Interesse an Erhalt und Modernisierung des Vereinsheims.“

Das zweite Großprojekt, das bereits in der konkreten Umsetzung ist, stellte Tennis-Jugendleiter Martin Kienle vor: Im Team mit Silvia Unden (Jugendleiterin Turnen), Jakob Dudek (Jugendleiter Fußball) wurde ein Präventions- und Schutzkonzept für Kinder und Jugendliche ausgearbeitet, das potenzielle Täter sexualisierter Gewalt abschrecken soll und das Zusammenleben im Verein in einem Verhaltenskodex regelt. Zudem wurde Birgit Hirschle als Jugendschutzbeauftragte bestellt, die als Ansprechpartnerin und bei der Umsetzung und Einhaltung der Richtlinien helfen soll.

Beide Projekte fanden große Zustimmung aus den Reihen der Mitglieder.

Die Wahlen: Alle Wahlen vielen einstimmig aus. Neu beziehungsweise wiedergewählt auf zwei Jahre wurden: Als 1. Vorsitzender Dirk-Michael Wagner, 2. Vorsitzender Benjamin Leidenberger (1 Jahr), Schriftführerin Gerlinde Bacaci, Abteilungsleiterin Turnen Iris Kuhn, Beisitzer Sabine Rupp und Kassenprüfer Heribert Steidle. In ihren Ämtern bestätigt wurden Peter Raubach als Abteilungsleiter Tennis und Luke Maile als Jugendleiter Fußall.

SVR Ehrungen 2016

Bei der Generalversammlung wurden langjährige Vereinsmitglieder geehrt. Für 40 Jahre: Anton Brech, Anna Gerstner, Edeltraud Krämer, Uwe Schlosser, Ingeborg Spang, Hilde Sperber, Irmgard Steidle. Für 30 Jahre: Herta Abele, Anja Abele, Gerlinde Fürst. Für 20 Jahre: Silvia Beckert, Andrea Bihler, Christian Brenner, Regina Fuchs, Rosina Hauber, Gabriele Hecht, Stefan Hilsenbek, Lena Hilsenbek, Jan-Claudius Hohberg, Eduard Koch, Steffen Köpf, Daniel Krauß, Daniel Luz, Jürgen Philipp, Tobias Philipp, Sandra Rau, Lena Riethmüller, Dagmar Scheel und Moritz Wagner.

Als ehrenamtliche Helfer wurden für 30 Jahre Eva Winter und für 20 Jahre Jutta Hilsenbek und Edeltraud Krämer geehrt.

Die Vereinsverdiensturkunde für besondere sportliche Leistungen wurde verliehen in Bronze an: Adrian Bacaci, Clara Graber, Benedict Kienle, Paul Sperber und Luka Wagner. In Silber: Mark Birkner, Martin Kienle, Jan-Claudius Hohberg, Jürgen Philipp, Peter Raubach, Thomas Sperber, Dirk-Michael Wagner und Michael Wagner

Rindelbach, 04.03.2016

Einladung zur

Hauptversammlung am

Freitag, 18. März 2016 um 20:00 Uhr

 

in unsere Sportgaststätte, Kellerhausstr. 2, Rindelbach.

 

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder
  3. Ehrung der SVR Meistermannschaften 2015
  4. Bericht des 2. Vorsitzenden
  5. Bericht der Schatzmeisterin
  6. Bericht der Kassenprüfer
  7. Aussprache über die Berichte
  8. Entlastung des Vorstandes und des Gesamtausschusses
  9. Modernisierung des Vereinsheimes
  10. Präventions- und Schutzkonzept für Kinder und Jugendliche im SVR
  11. Satzungsänderung
    1. Anforderungen des Finanzamtes zur Gemeinnützigkeit und Vermögensverwendung
    2. Aufnahme des Kinder- und Jugendschutz
    3. Änderung Zahl der Beisitzer
  12. Anträge
  13. Wahlen: 1. Vorsitzende(r), 2. Vorsitzende(r), Schriftführer(in), Abteilungsleiter(in) Turnen, ein Beisitzer(in), ein Kassenprüfer(in), zu bestätigen: Abteilungsleiter Tennis, Jugendleiter Fußball
  14. Ehrungen
  15. Verschiedenes

Anträge an die Hauptversammlung sind schriftlich bis spätestens Freitag, 11.03.16 an den 2. Vorsitzenden, Dirk-Michael Wagner, Kellerhausstr. 20, 73479 Ellwangen zu richten.

 

Mit sportlichen Grüßen

Dirk-Michael Wagner

2. Vorsitzender

 

Erläuterung:

 

TOP 9 - Modernisierung des Vereinsheimes

In der außerordentlichen Hauptversammlung am 23.05.2014 wurde durch die Mitgliederversammlung beschlossen, die Planungen für die Renovierung der Sanitäranlagen, Umkleideräume und den Flur im alten Teil des Vereinsheims aufzunehmen.

Mittlerweile hat es einige Änderungen in den Rahmenbedingungen gegeben, was den Vorstand und den Gesamtausschuss dazu veranlasst hat, die ursprüngliche Idee der Teil-Renovierung zu erweitern und den „alten“ Teil des Vereinsheim nun umfassend und grundlegend zu modernisieren. Dies bedeutet konkret:

  • Schaffung eines barrierefrei Erdgeschosses inkl. aller Zugänge
  • Verlegung  und Erneuerung der Umkleidegruppen/Duschen
  • Einbau einer behindertengerechten Toilette (Barrierefreiheit)
  • Erneuerung der Damen- und Herren-Toiletten inkl. Lüftung
  • Sanierung der kompletten Bodenbeläge und teilw. der Wandbekleidungen
  • Erneuerung der Gewerke Strom, Wasser, Abwasser
  • Energetische Verbesserungen: Modernisierung der Heizung, Nachbesserung Isolierung/Fenster,...
  • Neugestaltung der Freiterrasse
  • Errichtung einer Pedelec-Ladestation für Fahrradfahrer
  • Einbau einer Einbruchmeldeanlage / Videoüberwachung
  • Schaffung eines freien, öffentlichen Internetzugangs (WLAN-Hotspot)
  • Bau eines Steges über den Kressbach (Zugang Parkplatz & Tennis-Plätze)
  • Schaffung von zusätzlichem Stauraum auf der Ostseite (Rasentraktor, etc.)
  • ...

Da dieses Bauvorhaben größerer Natur ist, benötigen wir wieder die Tatkraft unserer Mitglieder, um dieses Vorhaben stemmen zu können. Wir werden nun auch den Bauausschuss starten lassen, dessen Aufgabe es sein wird, dieses Vorhabens nun konkret zu planen und in Abstimmung mit dem Gesamtausschuß zu koordinieren und voranzutreiben. Wir wollen das Vorhaben im Detail vorstellen und die zugehörige Finanzierung mit der Mitgliederversammlung besprechen und beschließen.

 

TOP 10 - Präventions- und Schutzkonzept für Kinder und Jugendliche im SVR

In der öffentlichen Diskussion um (sexualisierte) Gewalt gegen Kinder und Jugendliche ist auch der Sport betroffen und gefordert. Der Württembergische Landessportbund (WLSB) und die Württembergische Sportjugend (WSJ) und seine Mitglieder verurteilen jegliche Form von Gewalt aufs Schärfste - egal ob körperlicher, seelischer oder sexueller Art. Deshalb appelliert die WSJ deutlich an all ihre Vereinsakteure „hinzuschauen, abzuwägen und zu handeln“, um Kindesmissbrauch im Sport keine Chance zu geben. Mögliche Anzeichen einer Kindeswohlgefährdung sind ernst zu nehmen, sie müssen thematisiert und dürfen nicht ignoriert werden. Dieser Empfehlung des WLSB möchten wir folgen, da auch bei uns im SVR die Kinder und Jugendlichen unser höchstes Gut sind. Wir wollen durch verschiedene Maßnahmen, welche wir im einzelnen an der Hauptversammlung vorstellen, den Schutz unsere Kinder und Jugendlichen sicher stellen.

 

TOP 11 - Satzungsänderung

Die aktuell gültige Satzung des SVR vom 23.05.2014 trägt an verschiedenen Punkten den aktuellen Anforderungen des Finanzamtes wie auch den vereinsinternen Anforderungen nicht mehr vollumfänglich Rechnung. Der Vorstand und Gesamtausschuss muss und will mit der Änderung der Satzung vorhandene Lücken schließen. Wesentliche Änderungen betreffen:

  • Anforderungen des Finanzamtes zur Gemeinnützigkeit und Vermögensverwendung
  • Aufnahme und Regelungen des Kinder- und Jugendschutz im Verein
  • Zahl der Beisitzer im Gesamtausschuss

Um unsere Mitglieder vorab über die geplanten Änderungen zu informieren, stellen wir den Entwurf der neuen Satzung im Vorfeld zum Download bereit.