SchwäPo Mo.30.11.09

Zum Bericht „Sport brutal – Fußball im Abseits- vom Freitag, 27.11.09

 

Wenn es nach dem Bericht geht, müsste man denken, dass sich jedes Wochenende tausende von Amateurfußballern, vor allem in den unteren Spielklassen, zu Massenkeilereien und verbalen Auseinandersetzungen auf den Fußballplätzen im ganzen Bundesgebiet treffen. Dass dies wohl doch nicht der Fall ist, zeigen uns die seitenweise Spielberichte jeden Montag, auch in ihrer Zeitung.

Jede Woche treffen sich die Mannschaften zu mehreren Trainingseinheiten und wollen am Sonntag für Ihre Arbeit unter der Woche, am besten mit einem Sieg, belohnt werden. Gerade in den unteren Spielklassen steht für die Spieler der Spaß und die Lust am Fußball spielen an forderster Stelle. Diese Spieler haben nicht die Chance mit ihrem fuballerischen Können Geld zu verdienen und freuen sich deshalb umso mehr, wenn ein Spiel gewonnen werden kann. Ich finde, es ist eine bodenlose Frechheit alle Sportler über einen Kamm zu scheren und den Amateurfußball in dieser Form schlecht zu reden. Leider gibt es eben auch Ausnahmen, wie in diesem Spiel am 17.05.09. Ich betone noch einmal, dass eine solche Situation ein Spielabbruch den absoluten Ausnahmefall darstellt. Und wenn es dann doch soweit gekommen ist, sollte man auch bei der Wahrheit bleiben und die Opfer nicht zu den Tätern machen! Wenn, wie in unserem Fall, immer wieder versucht wird, die Schuld auf uns zu schieben, kann man eben  nur noch den Kopf schütteln. Und dass dabei der ein oder andere Spieler sein Lachen, wegen absolut falscher Darstellung der Tatsachen, nicht unterdrücken kann, finde ich dann auch nicht spöttisch bzw. abfällig. Die verantwortlichen Spieler für diesen Vorfall wurden nicht nur vom Sportgericht des WFV, sondern auch strafrechtlich verurteilt. Warum wird dann immer noch versucht dem SV Rindelbach die ganze Sache anzukreiden ? Mir stellt sich darüber hinaus dann nur noch eine Frage: Warum soll dieses Geschehen vom 17.05. einen Denkzettel für den SV Rindelbach darstellen ?  Ist es also normal, wenn fair spielende Freizeitfußballer sonntags von ihren Gegnern ins Krankenhaus geprügelt werden ? Ich denke, die Auslöser bzw. Hauptakteure dieses absoluten nicht nachvollziebaren Verhaltens wurden zu Recht bestraft und man kann nur hoffen, dass solche Vorkommnisse eine absolute Ausnahme bleiben.

 

 

Tobias Arbter

Abteilungsleiter Fußball

SV Rindelbach