Bericht Leichtathletik (ab 10 Jahre)

Im vergangenen Jahr trainierten in der Regel zwischen 6-10 Sportler. Wir nahmen an einigen Wettkämpfen teil. Ein paar wagten sich an neue Disziplinen – wie Hürdenlauf, Kugelstoß und Speerwurf.

Im Januar fuhren wir zu den Regio-Einzelmeisterschaften in die Halle nach Schwäbisch Gmünd. Isabell Ginz (JG 2005) und Klara Graule (JG 2006) hatten sich für die Disziplinen Kugelstoß, Weit- und Hochsprung angemeldet. Isabell stoß die Kugel auf eine gute Weite von 6,74 m – das bedeutete Platz 6. Im Weitsprung erreichte sie ihre Jahresbestleistung von 3,98 m. Im Hochsprung kam sie gut zurecht und übersprang 1,28 m – das bedeutete Platz 5.  Klara konnte 5,21 m stoßen. Sie zeigte gute Weitsprünge mit der Bestweite von 3,70 m. In ihrer Glanzdisziplin Hochsprung konnte sie mit übersprungenen 1,28 m den 4. Platz erreichen. Lina Arbter (Jg 2005) und Hannah Rettenmaier (Jg 2006) absolvierten den Kugelstoß und den Weitsprungwettbewerb. Lina stieß die die Kugel auf 4,71m und sprang 3,52 m weit – ihre Bestmarke 2018. Hannah erreichte gute 5,38 m mit der Kugel und 3,69 m im Weitsprung.   Alle 4 Mädels versuchten sich an der 50 m Hürdenstrecke. Sie kamen alle ohne Sturz ins Ziel und erreichten folgende Zeiten: Isabell 11,40 s; Lina 11,38s; Hannah 11,15 s und Klara 11,42s.

Im Februar fanden die Regio-Mehrkampfmeisterschaften in der Halle in Schwäbisch Gmünd statt. Am Start waren Klara Graule und Hannah Rettenmaier. Klara sprintete die 50m in 8,45 s. Im Hochsprung konnte sie wieder mit 1,26 m glänzen. Im Weitsprung punktete sie mit 3,63 m und die Kugel stieß mit neuer Bestleistung auf 5,70 m. Hannah sprintete 8,42 s. Im Hoch sprang sie 1,14 m und im Weitsprung erzielte sie eine Weite von 3,47 m. Die Kugel konnte sie auf 5,28 weit stoßen.

Beim Ellwanger Frühlingslauf im März konnte Amelie Rettenmaier (JG 2008) auf der 1 km-Distanz erfolgreich ihren Titel vom Vorjahr verteidigen und lief in einer super Zeit über 4,58 Min. ins Ziel und gewann.                                                                                                                                                                                                              

Klara Graule nahm beim Sparkassenmeeting im Ellwanger Waldstadion am Vierkampf teil. Bestergebnisse erzielte sie mit 1,28 m im Hochsprung und 3,76 m im Weitsprung. Über 75 m mit 12,33 s und 28,0 m im Ballweitwurf erzielte sie ihr bestes Mehrkampfergebnis des Jahres.

Im Juni fuhren wir zum Mehrkampftag nach Dinkelsbühl. Auf dem Programm standen neu in diesem Jahr die 75m und die Regel Brettsprung, weil dies in Bayern 2 Jahrgänge früher gilt. Das war eine Umstellung. Isabell Ginz war in Topform und konnte Bestleistungen erreichen. Mit übersprungenen 1,36 m im Hochsprung, 3,83 m im Weitsprung, 11,20 s über 75 m und 30,5 m im Ballweitwurf erreichte sie eine hervorragende Punktzahl mit 1637 Punkten. Klara Graule zeigte einen guten Vierkampf mit folgenden Ergebnissen: 75m 12,21s; Weit 3,57m; Hoch 1,24m; Ball 28,0 m. Lina Arbter und Annika Baccaci absolvierten einen Dreikampf mit folgenden Ergebnissen: Lina: 75m 12,17s; Weit 3,28 m; Ball 24,0 m. Annika‘s Ergebnisse: 75 m 12,43 s; Weit 2,95 m; Ball 21,0 m.

Auch am Start waren Benno Schellmann und Tim Töpf (beide 2007). Beide absolvierten einen Dreikampf. Tim überzeugte vor allem im Weitsprung mit 3,76 m und 31,50 im Ballwurf. Die 50 m sprintete er in 8,36 s. Benno war 9,07 s schnell, sprang 3,38 m weit und warf den Ball auf 20,50 m.

 

Im Juli nahm Tim Töpfl bei den Kreiseinzelmeisterschaften in Hüttlingen teil. Er war in Topform und knackte im Weitsprung die 4,00 m Marke ganz exakt. Damit erreichte er den 2. Platz. Schnell unterwegs war er im 50m-Sprint mit 8,42 s und den Ball warf er 31,50 m weit.

An ihren ersten Blockwettkampf im Juli in Essingen wagten sich Isabell Ginz (2005) und Hannah Rettenmaier (2006). Die Disziplinen im Block Sprint/Sprung umfassen: 75m Sprint; 60m Hürden; Weit- und Hochsprung und Speerwurf. Isabell sprintete mit 11,09 s die 75m in neuer Bestzeit. Mit 3,87 m im Weitsprung und 1,32 m im Hochsprung kam sie nah an ihre Bestleistungen heran. Der Speer flog 16,77m weit. Der 60m-Hürdenlauf funktionierte leider nicht so gut. Sie konnte aber mit 1959 Punkten ein gutes Resultat erreichen. Hannah sprintete schnell mit 11,82 s. Sie sprang 3,56 m weit und die Hürden übersprang sie in 12,05 sec. Mit dem Speer kam sie super zurecht und warf in gleich in ihrem ersten Wettkampf 20,10 m weit. Leider konnte sie wegen einer Verletzung am Hochsprung nicht mehr teilnehmen.

Das Abendsportfest auf den Sportanlagen in Rindelbach im Juli war ein voller Erfolg. Gut vorbereitet hatte das Team um Tobias Fauser alles im Griff. 119 Teilnehmer hatten bei bestem Wetter viel Spaß und kämpften mit Kampfgeist und Eifer um wichtige Punkte. Es gab Topleistungen. Hervorzuheben ist das Dreikampfergebnis von Tim Töpfl (JG 2007) vom SVR mit 1.076 Punkten. Seine Leistungen: 7,5 s über die 50 m; 4,43 m im Weitsprung und geworfenen 31,50 m.                                                 Bei den Mädchen erzielte die meisten Punkte Amelie Rettenmaier (Jg 2008) vom SVR mit 999 Punkte. Ihre Ergebnisse 8,3 über die 50 m; 3,35 m im Weitsprung und 22,50 m im Ballweitwurf.                                                                                                  Jedes Kind erhielt bei der anschließenden Siegerehrung eine Urkunde und ein kleines Geschenk. Bei Getränken und Gegrilltem konnte der Tag entspannt ausklingen.

Zum Schluss möchte ich mich bei meinen Übungsleitern bedanken. Vor allem bei Tanja Ginz, die die Kinderleichtathletik mit Freude und Zielstrebigkeit trainiert. Man sieht ihre Motivation unter anderem an der regen Teilnahme an Teamwettkämpfen. Zur Unterstützung ihrer Gruppe hat sie seit ein paar Wochen ihre Tochter Isabell beim Training dabei.

Vielen Dank den Sportlern und den Eltern für ihre Bereitschaft bei Arbeitseinsätzen zu helfen oder ihre Fahrdienste anzubieten.

Iris Kuhn

Abteilung Leichtathletik

 

Jahresbericht 2018, Kinderleichtathletik 6 bis 9 Jahre

Das Training der Kinderleichtathletik war mit knapp 12 bis 18 Kindern immer gut besucht. Letztes Jahr nahmen wir an sechs Wettkämpfen teil. Während wir in der U10 meist eine eigene Mannschaft (6-11 Kinder) stellen konnten, startete unsere U8 in Startgemeinschaften mit anderen Vereinen. Folgende Resultate konnten wir vermelden….

Bei wunderbarem Wetter und starkem Kampfgeist fand unser erster Wettkampf am 16. Juni in Dinkelsbühl statt. Für einige Sportler war es der aller erste Wettkampf ;-)! Folgende Disziplinen waren zu bewältigen: 40 Meter Hindernislauf, Weitwurf und Zonenweitsprung.

Unsere Einzelergebnisse werden im Folgenden aufgelistet und können sich durchaus sehen lassen:

Teresa Töpfl (JG 2009) 1. Platz  

Sofie Stempel (JG 2010) 1. Platz

Lasse Arbter (JG 2009) 2. Platz

Jakob Effinger (JG 2010) 3. Platz

Johannes Schmidt (JG 2010) 4. Platz

Horia Foca (JG 2010) 6. Platz

Amalia Mistoiu (JG 2009) 8. Platz

Die Tagesbestleistung erzielten Teresa im Hindernislauf 7.73 Sekunden und Lasse im Weitwurf 25,5 Meter.

 

Am 24. Juni fuhren wir mit zwei Mannschaften (U8 und U10) zur Ostalbiade nach Aalen/ Hofherrnweiler und stellten uns den vier Wettkämpfen: 30m Hindernislauf, Zielweitsprung Beidarmiges Stoßen und Team- Biathlon

Unsere Jüngsten aus der U8 (Emil Walther, Fuchs Klara, Schiele Ronja und Zita Graule) erzielten gemeinsam mit LG Rems- Welland den 1. Platz!

Die Athleten der U10 (Jakob Effinger, Horia Foca, Johannes Schmidt, Erik Weber, Amalia Mistoiu, Sofie Stempel und Teresa Töpfl) erzielten den 6. Platz.

 

Zur Regionalmeisterschaft im Team- Mehrkampf am 30. September, veranstaltet durch LSG Aalen im MTV Stadion, sind wir erneut mit zwei Mannschaften (U8 und U10) angetreten.

Im Weitsprung ging es darum, bei einer Staffel möglichst viele Weitenpunkte zu sammeln oder in einem Reifen in der Sandgrube zu landen- bei jedem Sprung etwas weiter. Im Sprint wurden die Kinder ihrem Alter entsprechend auf 30 bis 50 Meter lange Sprintstrecken geschickt. Und im Wurf ging es darum, den Schlagball in Richtung der markierten Zonen zu werfen um dabei die meisten Punkte zu erzielen. Spannender Höhepunkt war der Team- Biathlon, bei dem Ausdauer und Treffsicherheit gefragt war.

In der U8 holte sich unser Team (Emil Walther, Ida Walther, Ronja Schiele, Zita Graule und Elina Stempel) zusammen mit der Startgemeinschaft von TSV Hüttlingen den Sieg!!!!

Bei der U10 (Lasse Arbter, Jakob Effinger, Horia Foca, Johannes Schmidt, Amalia Mistoiu, Sofie Stempel und Teresa Töpfl) haben wir knapp den dritten Platz verfehlt und erzielten den 4. Platz.

 

Zu Allerletzt nahmen wir am 18. November an der Hallenostalbiade in Aalen teil. Dort wetteiferten die Kinder um die weitesten Sprünge und Würfe, die schnellsten Staffeln und zeigten koordinatives Geschick bei den Wechselsprüngen, die sie einmal auf den Dreisprung vorbereiten sollen. Bei dem großen Finale traten die Kinder schließlich im Tandem- Team- Biathlon.

Leider konnten wir aufgrund vieler Krankheitsfälle weder in der U8, noch in der U10 eine eigene Mannschaft stellen.

Bei der U8 starteten wir (Emil und Ida Walther, Ronja Schiele und Elina Stempel) zusammen mit der Mannschaft von TSV Oberkochen und teilten uns den 3. Platz mit dem Team LG Rems- Welland I.

In der Altersklasse der U10 (Johannes Schmidt, Amalia Mistoiu, Sofie Stempel und Teresa Töpfl) starteten wir in der Gemeinschaft mit der schwächeren LG Rems- Welland II und erzielten den 7. Platz…