Freitag, 25. Mai 2018

Reporter:

Klara, Laurentien, Nele, Salome, (die) Lina, (Adrian hat mitgeschrieben)

 

Wie jeden Morgen begann der Tag mit der Trompete. Nach dem Frühstück spielten viele Kinder Brettspiele oder Karten. Daraufhin wurden die Teams der Turniere eingeteilt, die im Laufe des Tages stattfanden. Um 10.45 Uhr begann das erste Fußballspiel wie auch das Tischtennisturnier.

Tag6Fußball1

Tag6Fußball2

 

Tag6Tischtennis1

Tag6Tischtennis2

 

Tag6Tischtennis3

 

Später besuchte uns Salome, nachdem sie den letzten Tag im Krankenhaus verbracht hat, da sie sich bei der Nachtwanderung das linke Schlüsselbein gebrochen hat.

 

Beim Fußballturnier hat die Mannschaft von Benedict gewonnen und musste somit gegen die Betreuermannschaft spielen. Am Anfang hat Team Benedict noch geführt, doch dann erziehlten die Beteuern ein Tor. Also fand ein 7-Meter-Schießen statt, bei dem am Ende die Betreuer gewonnen haben.

Tag6PreisverlFoto1Tag6PreisverlFoto2Tag6PreisverlFoto3

Zum Mittagessen gab es Gais Burger Marsch. Am Nachmittag fing das Volleyballturnier an, bei dem Team Adrian gewann. Danach spielten zwei Betreuerteam gegeneinander und der Gewinner spielte im Anschluss gegen Team Adrian.

Tag6Volleyball1

 

Tag6Volleyball2

Tag6Volleyball3

Tag6Volleyball4

Tag6Volleyball5

Zum Abendessen gab es Vesper und die Reste von heute Mittag.

 

Tag6PreisverlTurnier1

Tag6PreisverlTurnier2

(Preisverleihung Turniere)

 

Tag6Zeltlagertanz

(Zeltlagertanz)

Abends machten sich alle für die Disco fertig, die dann auch begann.

Tag6Disco1

Tag6Disco2

 

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)

Donnerstag, 24. Mai 2018

Reporter:

Vincent, Samuel, Benni, Adrian (Klara hat mitgeschrieben)

 

Morgens trötete Rainer wie gewöhnlich zum Frühstück. Als alle, auch die Nachzügler, gefrühstückt hatten, versammelten sich alle, um ihre Rucksäcke fertig zu packen, sich ein Getränk abzuholen und in den Bus zu steigen.

Tag5AbfahrtHallenbad

 

 

Die Busfahrerin war die gleiche wie immer. Sie hatte anscheinend keine Lust zu arbeiten und hat uns Arbeiten erledigen lassen, die eigentlich zu ihrem Job gehören. Aber egal. Im AquaRena angekommen, sprangen sofort viele Kinder vom 5-Meter-Turm.

Tag5Sprungturm

 

Tag5Sprungturm1

Tag5Hallenbad1

Später gab es dann Brote mit Wurst oder Käse, Bananen oder Kuchen. Ein besonderes Ereignis war, dass Laurentien zum ersten Mal vom 5er sprang.

Währenddessen wurde im Außenbecken hart mit Ralf gerungen, denn er versuchte die großen Unterwasser zu tunken, dass er am ende auch schaffte. Allerdings hatte er irgendwann keine Lust mehr, weshalb er ging.

Tag5Hallenbad

 

Das Außenbecken war sehr schön warm. Später fuhren wir mit der gleichen Fahrerin nach Hause zum Zeltplatz. Wir sollten unsere nassen Handtücher, Badeanzüge, Bikinis & Badehosen aufhängen, was uns jedoch später zum Verhängnis wurde. Viele gingen in ihre Zelte, woraufhin es anfieng zu Nieseln. Es wurde immer stärker & dann zog ein riesiges Gewitter auf. Es hagelte extremst. Die Körner waren 2 cm groß. Alle waren in ihren Zelten. Bei dem Versuch ins Gemeinschaftszelt zu kommen, scheiterte unser kleiner Vincent und wollte eine Runde im Matsch plantschen.

Tag5Schiffle

 

Tag5Spüldienst

Danach gab es Essen und später haben die Kinder einen Film geschaut. Adi, Vini, Klara, Laurentien, Samuel und Nele trockneten noch Calvins Unterhosen und ein paar Stühle am Feuer.

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)

Mittwoch, 23. Mai 2018

Reporter 1:

Christopher, Jan, Pius K., Anton, Lasse, Julian, Simon

Um 8.00 Uhr gingen fast alle zum Früstück. Die Nachtwache noch nicht. Danach hat Peter die sieger des Geländespiels bekannt gegeben (jeder kennt die Sieger). Beni’s Team. Anschließend waren einige Kinder im Bach. Und andere Bastelten ein Brettspiel mit Achim und Bernd.

Tag4Bauen1

Tag4Bauen2

 

Adi sammelte Deutschland Tatoos und hat sie aufgeklebt. Es gab zum essen Pomes und Currywurst. Nach ca. fünfzehn minuten gab es Nachtisch. Ein paar Minuten später gingen viele zum See baden. Ein 10järiger junge wurde fast von 3 jungkriminelen in den See geworfen. Etwas später gab es Muffins und Kuchen und die letzten spiele wurden fertig gebaut. Dann erklärte Tobi uns die Stationen der Zeltlager Olympiade. Bei der Tennismurmel Station brachte Linus Hauber es zu stande die Murmel inerhalb einer sekunde in das Viereck zu befördern.  Danach spielten ein paar jungs schwubeldi Bub (von Tim Arbter erfunden). Anschießend auch Fußball (nicht von Tim Arbter erfunden). Als Stefan in die Trompete blis standen alle vor dem Küchentisch um sich das Vesper zu servieren. Danach Tanzten wir, und die sieger der Zeltlager Olympiade wurden ausgelost. Anschießend wurden de Nachtwanderungs Gruppen bekannt gegeben. Doch dann brach der erste Zeltkrieg dises jahr, Zelt 4 und Zelt 3 hauten sich, doch Micha ging dazwischen. Jetzt sitzen wir am Lagerfeuer und bald ist Nahtwanderung. 

 

 

Reporter 2:

Tim F., Robin, Maxim, Tim T., Hannes, Benno

Heute gab es um ca. 8 Uhr Frühstück. Um 10 Uhr war die Siegererrung des Geländespiels. Peter machte es sehr spannend  dann stellte sich heraus dass das Team Benedikt gewonnen hat. Ihr fragt euch wie sie das Geschafft haben? Das erfahren sie jetzt: Benni (der Gruppenführer) meint mit viel Teamgeist, guter Abwehr bei Angriffen (mit dem besten Wächter) und einem zügigen Tempo haben sie es zum tollen Sieg geschaft.

Tag4Basteln1

 

Tag4Basteln2

 

Danach begann das Basteln wo sich Achim und Bernd schon die ganze Woche vorbereitet haben.

Tag4Bauen

 

Es bastelten immer 10 Leute an ihrem Spiel mit den Anweisungen und Tipps von Achim und Bernd. Währendessen sammelte Adi Deutschland-Fan-tatos von der Siegererung wo alle ein solches Tatoo bekamen. Nach einer weile war Adrian mit 33 Deutschland Fanen beschmückt. Wir vermuten er ist Deutschland Fan.

9ef57e25 6b48 4d62 b080 27d96e56da8c

 

Wie schon gesagt bastelten die meisten Kinder ein interessantes Würfelspiel andere gingen an den Bach oder sprungen Trampolin. Manche Jungs (Bennedikt, Samuel) besuchten Lena’s Beautysalon und haben jetzt sehr schöne Augenbrauen. Um 12:30 Uhr trompetete Rainer zum Mittagessen. Es gab eine schmackhafte Currywurst und Pommes. Danach hatten wir Freizeit und manche Kinder bastelten ihr Spiel. In den Zelten wurde es am Mittag sehr, sehr heiß. Um 13:30 Uhr gab es zu dem Mittagessen auch Nachtisch. Apfelmus und Jogurt. Nach dem Nachtisch gingen viele an den Bach oder See und kühlten sich ab. Dann war wieder Freizeit die meisten sprangen Trampolin, spielten Fußball oder Tick Tack Toe.

Tag4Trampolin

 

Manche bauten noch ein zweites Spiel. Dannach stellte Tobi um ca. 16:30 Uhr die regeln der Zeltlagerolympiade vor. Alle strengten sich an und hatten viel Spaß. Nach einer Zeit gab es Vesper und reste von dem Essen gestern Mittag (rote Gosch). Danach haben viele Kinder Fußball und Volleyball gespielt und Benni rasierte im Volleyball alle. Nach einer Weile trompetete es wieder. Wir tanzden den einzigartigen Zeltlagertanz. Sogar eine ältere Dame bestaunte unseren Tanz. Danach wurde der Plan für morgen bekannt gegeben dass wir ins Aquarena gehen und unsre Tasche packen sollten. Dann wurden von der Zeltlagerolympiade die Preise per Los (!!) bekannt gegeben. Zum Schluss wurde die einteilung der Nachtwanderung eingeteilt. Manche waren mit ihrer Gruppe nicht zufrieden. Die Betreuer hatten besprechung in dieser zeit gab es ein Streit zwischen Zelt 3-4. Im Laufe des Abends spielten Samuel, Salome und Nele Mensch Äger dich nicht. Nele dachte sie gewinnt doch Nele verlor und rastete total aus. #Ärgerdichnicht.

In dieser Zeit hatten alle Freizeit. Jetzt lesen wir den Zeltlagerbericht und in Kürze beginnt die vlt. gruslige Nachtwanderung.

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)

Dienstag, 22. Mai 2018

Reporter:

Lilli, Annika, Emily, Leni, Jule

Zum Frühstück stand (fast) alle auf, außer einer Person deren Namen wir nicht nennen wollen (Lilli war’s), die zu ihrem Pech auch noch Spüldienst hatte und daraufhin qualvoll von uns erstickt wurde. Beim Frühstück redeten die kleineren Jungs (unüberhörbar) über Laktosefreies Nutella und Golum. Allerdings mussten sie einer gewissen Person erst erklären wer Golum war.

Nach dem Frühstück erzählte uns Igi das wir 50 km nach Nördlingen laufen müssten. Das glaubten wir ihm jedoch nicht.

 

Als wir dann im Zelte waren, kam Namenlos auf die einfallsreiche oder lose Idee Superheld zu spielen und flog dabei über 3 Matratzen und schlug sich das Hirn qualvoll an Annika’s Flasche an, die gerade unnützlich im Weg lag. Das sah sehr qualvoll und spektakulär aus und wir mussten alle lachen. Danach stempelten noch einige Kinder ihre Deutschland-T-Shirts. Manche schliefen immer noch. Dann war endlich Freizeit angesagt. Die anderen standen dann auch endlich auf. Darunter waren Benne, Adi, Vinni und Samu der heute Geburtstag hat.

Tag3Geburtstqag

 

 

Lena stellte ihre Zeichenkünste unter Beweis, indem sie andere Kinder abzeichnete. Danach schenkte sie den Kindern ihre Kunstwerke.

Endlich ging die angekündigte Fotojagd los. Wir liefen in kleinen Gruppen in Richtung Nördlingen. Unterwegs gab es einige Rätzel zu lösen.

Tag3Foto1

Tag3Foto2

Tag3Foto3

 

Unser Ziel war der Spielplatz in Nördlingen. Insgesamt hatten wir für den Weg ca. qualvolle 2 Stunden gebraucht.

Tag3Foto4

 

Tag3Foto5

 

 

Als wir am Spielplatz ankamen hatten einige schon für uns Würstchen gegrillt.

Tag3Mittagessen

 

Danach verbrachten wir ca. 2-3 Stunden auf dem Spielplatz und wir hatten sehr viel Spaß. Vor allem auf der Drehscheibe fielen (fast) alle Kinder auf’s face.

Tag3Spielplatz1

Tag3Spielplatz2

Tag3Spielplatz3

 

Tag3Spielplatz4

 

Am Schluss gab es noch leckeres Eis. Dann fuhren die kleineren Kinder mit dem Auto und die größeren mit dem Bus zum Campingplatz zurück. In einer Diskusionsrunde fand Timmy herau welches Thema die WELT WIRKLICH interesiert: Was ist der unterschied zwischen einem Regenschirm und einem Sonnenschirm? Der Name. 

Danach gingen manche in den Bach.

 Tag3Bach1

Tag3Bach2

 

 

Um 18:30 Uhr gab es Abendessen. Es gab rote Gosche.

 Tag3RoteGosch

 

Daraufhin mussten sich viele Kinder (insbesondere Theo) den Mund waschen. Irgendwann danach tanzten wir den Zeltlagertanz (Regentanz) und machten ein Gruppenfoto.

Tag3Gruppenfoto

 

Danach regnete (und donnerte) es unaufhörlich. Und manche spielten Fußball oder machten etwas anderes, unter anderem wurde der Schuh von Luisa geklaut.

Tag3Betreuerfoto

 

 

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)

Montag, 21. Mai 2018

Reporter:

Tim, Evelyn, Annalena, Melissa, Paula, Frida, Luis

Um ca. 6.00 ging ein Böller los, und somit wachten diemeisten auf, die bis jetzt noch nicht wach waren. 1 Stunde später gab es ein Deliziöses Frühstück. Danach gingen einige Jungs hoch auf den Bolzplatz und andere Räumten auf, und so weiter. Um 8.00 begann das Basteln. Der Deutschland T-sihrts.

Tag2Bastelntshirt

 

Außerdem stahlen Einige Junge Manner unseres Zeltplatzes die Flagge der anderen Camper und forderten ablöse allerdings scheiterten sie dramatisch und mussten 30 € aus einem geheimen grund behzalen. (der Grund war das die Flagge und Lichterkette kaputt waren). 

Danach spielten alle weiter ein paar Jungs sasen am Lagerfeuer.

Tag2Schnitzen

 

Dann trompetete Rainer. Nun kamen alle ins gemeinschaftszelt wo die regeln von Dinsi Bumsi (dessen name uns nicht mehr einfällt) erklärt.

Tag2Geländeerklär

 

Danach wurden die Gruppen eingeteilt. Alle durften dann wieder ins Zelt um sich angemessene Kleidung anzuziehen. Dann wahr freizeit Matz spielte mit den großen roten würfel. Nele kämte ihre Haare und sonnte sich und Lasse hüpfte und spielte mit ein paar andren im Trampolin.

 

Um 11:30 Uhr ca. ist das Mittagessen vertig berichtete Igi. Zum essen gab es Putensteak, Maultasche un dverschidene Salate. Adrian und Benedick masirten, Lena und eine andere. Sie sind Profis. Dann Trompetete man und alle rannten zum essen. Dann ergerte Julian in der warte schlange die Schreiberin des berichts. Wärend dem Mittagessen schaffte Igi es 3 Würste zu verdrücken. Ihn sollten wir definitiv nie als ersten sich essen holen lassen ansonsten gibt es ja nichts mehr für uns. Nach dem essen machten ein paar große Jungs Bogenweitschuss und ratschten dannach. Die kleinen Buben zündelten am feuer. Julian wollte ins Mädchenzelt er will nämlich ein Mädchen sein. Silja spielte mit Annelie Puppen und hängten eine Wäschespinne. Kurz danach trompetete Rainer, wir sollten uns passend anziehen und wieder Versammeln dann liefen wir zu den Startplatzen als wie fort waren kam das zeichen es ging los wie immer sollte es ein spannender Tag werden dieses Jahr waren in serem Räuberteam auch ein paar Mädchen namlich Lena, Steffie und Carina. Und natürlich Ralf, Bernd, Stefan, Micha, Rainer und Chantal (wir meinen Hemme).

 

Tag2GeländeRäuber

 

Tag2Gelände1

 

Tag2Gelände2

Tag2Gelände3

 

Tag2Gelände4

 

 

 

 

Tag2Gelände5

 

 

Leider wurde uns das Ergebnis noch nicht verkündet. Wir vermuten nach ein paar Umfragen dass es Team 2 oder 4 wird. Als das Spiel vorbei war schnapten sich einige Kinder eine Wasserspritzspistole und schossen die Ankömlinge ab. Schließlich gingen manche Kinder an den See und sprungen hinein. Ein paar wurden hinein geschuck von Melissa und anderen dessen nahme wir nicht wissen. Schließlich sprungen ein paar mit Kleidung hinein.

Tag2Weiher

 

 

Danach gingen alle, also viele duschen. Endlich trompetete Rainer und alle stürmten ans Abendessen es gab Hamburger.

Alle assen genüslich. Nun spielten alle Vollyball und Wikingerschach.

 

Tag2Volleyball

 

 

Dann fuhr der Wagen mit den Kindern. In einer Fahrt ging der Wagen in die höhe und alle erschracken. Es war aber troz allem eine schöne fahrt.

Tag2Traktor2

 

 

Tag2Traktor1

 

 

Dann war Freizeit während sich die Erwachsenen besprachen. Danach tanzten wir alle und am Abend sasen wir noch am Lagerfeuer.

Reporter:

Linus, Jannik, Max, Jonathan, Theo

Um 6.00 Uhr zündeten 2 Jugentliche Böller. Von den Jugettlichen können wir die Namen nich sagen (Jannik und Patrik). Das Frühstik war ser delitzoß. 2, 3 Stüntchen später hat Peter die Anleitung für das Gelände spiel wieder einmal erklärt. Dan gab es Mauldaschen (die Suppe war ser saltzig) Dann ging das Geländespiel los. Nach dem Gelände spiel gab es eine risen Große Wasserschlacht. Dann gangen einige Jungs in den Kalten Weier. Danach gingen einige viele Jungs und Medchen Duschen. Dann gab es Burger. Dann haben wier den Zeltlager 2018 Danz getanzt.

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)