Mittwoch, 14. Juni 2017

Maélle, Veronika, Leni, Annika, Emiliy, Carla, Emely, Florine

 

 

Heute gab es erst um 8:00 Uhr Frühstück. Danach verteilten sich alle Kinder. Ein paar Kinder spielten Fußball und waren aktiv

bei der Sache. Ein paar andere (Sesselhocker) saßen in ihren Stühlen und redeten miteinander.

 

 

Tag 4 Basteln

 

 

Tag 4 Bügeln

(Selbst im Zeltlager kommt die "Hausarbeit" nicht zu kurz. Die gestalteten T-Shirts der Kinder müssen durch Bügeln fixiert werden)

 

Etwas später fingen die Betreuer an, das Basteln vorzubereiten. Als Rainer trompetete kamen alle Kinder angestürmt.

Peter erklärte daraufhin das Spiel „Ich bau dir ein Schloß“ und Igi fügte noch hinzu, das die Zelt-Kontrolle ansteht.

 

Dann sind alle Kinder dabei gewesen ihr Zelt aufzuräumen. Als Rainer ein zweites Mal in die Trompete gepustet hatte, gab es

Mittagessen. Es gab „Rote Gosch“ und Salat.

 

Etwas später ging es los.

Tag 4 GruppeGelände1

 

Tag 4 GruppeGelände2

 

Tag 4 GruppeGelände3

 

Tag 4 GruppeGelände4

 

 

Hemme tarnte sich als Laubhaufen.

 

Tag 4 Räuber

(Die "Räuber" beim Geländespiel.)

 

 

Nach 3 Stunden war es vorbei. Jedes Team hat 6-7 Runden geschafft. Ein paar Kinder gingen noch in den See.

 

Etwas später gab es Abendessen.

Vor dem Tanzen haben noch ein paar geduscht und die Betreuer hatten eine Sitzung.

 

Und wenn wir das forlesen sitzen bestimmt alle am Lagerfeuer.

 

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)

 

Dienstag, 13. Juni 2017

Vincent, Samuel, Benni, Ruben, Nils, Valentin

 

Wie jeden morgen gab es um 7:30 Uhr ein leckeres Frühstück. Danach machten sich alle fertig für den Ausflug und alle freuten

sich schon darauf.

Um 9:01 Uhr durften alle in den Bus einsteigen und es ging bald los. Der Ausflug ging in den idüllischen (mit Ü) Brenzpark. Um

9:24 Uhr, als wir im Bus saßen, drückte Anna-Maria auf den Stop-Knopf und somit zeigte die Anzeigetafel nicht mehr die Uhrzeit

sondern „STOP“ , dadurch verloren alle jegliches Zeitgefühl.

 

Danach spielten wir in verschiedenen Gruppen Geocaching.

Tag 3 Geocaching

Tag 3 Geocaching2

Tag 3 Geocaching 3

Tag 3 Geocaching 4

 

Dann liefen wir los, zum Schwimmen ins Aquarena. Alle freuten sich schon endlich im Wasser zu planschen, nach einem

anstrengenden Weg.

 

Tag 3 Wanderung

Tag 3 Wanderung 2

 

Lena und Anna-Maria sind im Hallenbad eingeschlafen. Als Lena dann aufwachte wollte sie die Zeit auf ihrer schwarzen

Armbandstempeluhr ablesen.

Um 17:45 Uhr war dann leider der ganze Spaß zu Ende, denn der Bus kam um 18:00 Uhr! Da alle erschöpft waren war es kein

Problem die Kinder ruhig in den Bus zu bekommen.

Doch auf der Bus-Rückfahrt drückte, gleich nachdem der Bus losgefahren war, eine unbekannte Person auf den „Stop-

Knopf“, wodurch das Problem von der Hinfahrt wieder da war. Nachdem der Bus wieder am Zeltlager angekommen ist,

warteten alle nur noch auf das Essen.  Zum Essen gab’s Linsen mit Spätzle, wobei Hemme nicht bei den Linsen sparte!

 

Tag 3 LinsenTag 3 Linsen2Tag 3 Linsen3

 

 

Ach und da war ja noch was: Benni K. (14) gönnte sich zum Vesper einen Jägermeister (Landjäger). 

Anna, Klara und Laurentien sind cool, denn sie aßen mit dem coolen Jannik eine riesen Melone. Das coole war, sie war ohne

Kerne  und beinhielt viel Saft. Mmmmmh.

 

Abends probten wir noch den neuen tollen Zeltlagertanz.

 

Tag 3 Lagerfeuer

(Abends am Lagerfeuer)

 

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)

Tag 2

12. Juni 2017

Klara, Laurentien, Jan-Marco, Jens-Peter, Pius, Anna

 

Um 8 Uhr gab es wie immer Frühstück!

Tag 2 Geburtstag

(Unser heutiges Geburtstagskind Hannes.)

 

Tag 2 Geburtstag2

 

 

Danach fingen viele an ihre eigenen T-Shirts zu gestalten, man suchte sich eine Schablone aus, wie z. B. ein Stern oder Herz und stempelte viele bunte Punkte darum.

Tag 2 Tshirt

 

 

Tag 2 Tshirt2

 

Zum Mittagessen gab es Hamburger. Dann ging es los: So gut wie alle Kinder gingen an den See. Aaron und Padi, die Drahtzieher der ganzen Nassmach-Aktion beförderten nicht nur Anna-Maria sondern auch sich gegenseitig ins Wasser.

Tag 2 See

Tag 2 See2

Tag 2 See3

 

 

Nach dem Baden hatte man noch mal die Chance ein T-Shirt zu gestalten. Da es zwei Kindern nicht gut ging, mussten diese abgeholt werden.

Dann gab es Äpfel und Kuchen und man ging eigenen Interessen nach.

Tag 2 Bach

 

Tag 2 Chillen

 

 

Tag 2 Stöcke

(Im Wald wurden Stöcke geholt und für's Stockbrot "vorbereitet".)

 

 

Um Abendessen gab es Vesper.

Außerdem wird es jetzt, wenn ich das vorlese, auch Stockbrot geben.

 

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)

Tag 1

11. Juni 2017 ab Anreise Kinder

Aaron, Adrian, Jannik, Patrick, Tobias

 

 

Heude um halber 3e, als dr Zoiger in dr Kurve lag, waret dann die Kinder da und ihre Eltra au. Dann gabs ersch mal a fedda Ansag von dr Steffi und m Igi.

Als nächstes hot mr dann so n Parkour macha kenna. Manche häns gmacht, manche net. Dann hän a baar leit so Lose fürd Tombola verkauft. Ja dann war do halt so ne 5 meter lange Schlange. Als dann alle Lose verteilt warat, machte die ZMA-Gang paar echt harde Wetta unter sich aus. Die Strofa warat vom Pfeil aufm Rücka schießa bis zum ins Wasserloch neisprenga. Paddy mussde in dr Bach liega. Jannik und Ronny heißat ab sofort und mit sofortiger Wirkung Beton und Alwa. Paddy isch dr Hardgamer. Tobse isch ab sofort Tobi-Tornado und meine Wenigkeit isch ab sofort ds Postfach. Liebesbriefe und neue Namensvorschläge bitte m Postfach geba.

Tag 1 ZMA Gang

 

Dann gabs Essen. Dann gabs Essen. Gab leckre Sacha, welche unter anderem vom HSV-Sternekoch Hemme Heid gezaubert wurden. Als dann gessa war, hatten alle dann noch mal Freizeit. Später trötete Rainer dann. Igi erklärte die Regeln und stellte die Zelte vor.

 

Tag 1 Kinder

 

Tag 1 Kinder2

 

Tag 1 Kinder3

Danach sind alle Zelte zum Willkommensagen in ihr Zelt gegangen. Dann trötete Rainer noch mal und wir hiengen die Fahne auf.

 

Tag 1 Fahne

Danach tantzten wir noch.

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)

 

Anmerkung der Redaktion:

Um Mitternacht kamen die ersten Fahnenräuber. Teilweise Alt-Bekannte Jugendliche, die früher selbst als Kinder dabei waren. Als Strafe mussten sie im Elefantenlauf über den Zeltplatz laufen.

Tag 1 Überfall

 

Tag 1 Überfall2

 

Aufbau bis Anreise

10. + 11. Juni 2017

Isabell, Lina, Carina, Nele

 

 

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden schon die ersten Playstation-Entzugserscheinungen festgestellt. PX schrie mitten in der Nacht nach seinen Controlleren und suchte das Zelt vergeblich nach ihnen ab. Um 10e kamen die ersten Helfer zum Aufbau. Anders als im letzten Jahr brauchten die Trampolinaufbauer die dreifache Zeit. Nach einem langen Tag und nach langem aufbauen endetet der Tag an unseren idyllischen Lagerfeuer.

Am Samstag gab es Frühstück, danach wurden die ersten Basteleinheiten ausprobiert. Dann haben die Betreuer die Stationen für den Stationenlauf aufgebaut. Daraufhin lieferten die Eltern die Kinder ein  und genossen den Nachmittag noch mit ihnen. Der Stationenlauf wurde von vielen Kindern mit Pravour gemeistert und alle Lose wurden erfolgreich abgeholt.

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)

Aufbau Trampolin

 

Aufbau Zelt