Mittwoch, 25. Mai 2016

 

Tim F., Robin, Denny, Sinan, Maxim, David, Noah, Mario, Kenan

 

 

Der Tag begann mit einem leckeren Frühstück. Ein paar aßen Brot mit süßen aufstrichen, und manche Müsli. Danach hatten

die meisten Freizeit wie: Fußball, am Lagerfeuer sitzen und Brettspiele spielen.

 

Tag4Schach

 

Geli wollte das wir für unsere Auftritte auf den morgigen Tag proben. Um 11 Uhr trompetete ein Betreuer uns zur Einführung

des Geländespiels. In diesem Spiel gibt es 4 Gruppen, die aus 2 Händlern, 2 Wächtern, 2 Prinessinnen bestehen.

 

 

 

Tag4Prinzessinen

 

Außerdem gab es 7 Räuber. 

 

Tag4Räuber

 

15 min. später gab es Mittagessen Rote gosch. Die meisten hatten dann einen roten Mund.

 

 

Ein bisschen später ging es dann mit dem Geländespiel los. Jede Gruppe hatte ein Lager welches jeweils

verschiedene Rohstoffe hatte. 

 

Tag4Gelände1

Tag4Gelände2

Tag4Gelände3

Tag4Gelände4

 

Das Geländespiel ging ganze 3 Stunden lang. Als das Spiel zuende war gab es noch eine heftige Wasserschlacht, anschließend

mussten alle duschen gehen. Nach dem duschen gab es reste von Rotegosch, geschäzeltes und Wecken mit verschiedenen

Beilagen.

Danach machten viele Kinder ein Tato. Und dann hatten die Kinder ihre Freizeit. Bad ging schon um 21.30 Uhr die Disco los viele

Kinder tanzten. Manche aber auch saßen am Feuer weil sie entweder keine Lust zum Tanzen hatten oder auf die Fahne

aufpassen wollten oder sie wärmten sich am Feuer.

 

Tag4Disco1

Tag4Disco2

Tag4Disco3

Tag4Disco4

Tag4Disco5

 

 

 

 

 

Dienstag, 24. Mai 2016

 

Leni, Jule, Kathleen, Annalena, Annika, Emiliy

Tima A., Linus, Theo, Martin, Leon, Jonathan, Lasse

 

Tag3Regen1 Tag3Regen2

 

 

Heute morgen begann das Fühstück etwas später und es regnete. Danach konnte man im Gehmeinschafftszelt Armbänder aus

Perlen basteln.Jule, Leni, Annika, Emily, Kathleen & Annalena spielten im Zelt Ball. Leon fand auf dem Zeltplatz eine Schuhsohle

und fragte uns ob sie jemanden gehörte. Und es regnete weiter! Zum essen gab es Kartoffelsuppe mit Würstchen & Brot. Nach

dem leckeren essen konnte man Traumfänger, Loum bänder und andere tolle Sachen basteln. Geli spielte im Gehmeinschafftszelt

mit Leon, Sinan & Jonathan UNO, manche aber auch malten ein Bild für den Wettbewerb. Es ab abwechselnde Schauer.

Dann probirten die größeren ein neues Gelendespiel aus und die kleineren eine Zeltlager Olympiade. Da hörte der Regen endlich

auf und es nieselte nur noch leicht. Bei der Zeltlagerolympiade gab es fünf Gruppen und fünf Stationen und zwar: Bei Nicki

musste man wasserbomben in Luftbalons schubsen, bei Eugen T-Shirts an und ausziehen, bei Geli musste man sich Sachen

mercken und bei Micha Säckchen werfen. Die Zeltlager Olympiade fanden wir alle Cool.  

Tag3Olymp1

Tag3Olymp2

Tag3Olymp3

Tag3Olymp4

Tag3Olymp5

Tag3Olymp6

 

Danach gab es Kuchen. Dann konnte jeder machen was er wollte und zum abendessen gab es geschnezeltes.

Plötzlich schrie Birgit die Fahne ist weg, und alle rannten hinterher. Dann haben wir die Reuberin Carolin Lang gefangen. Wir

mussten im Elefenantenschritt einmal um den Platz laufen, dass funkzionirte aber ganz und gar nicht deswegen mussten wir den

Zeltlagertanz tanzen dann gab es sie uns die Fahne zurück.

Tag3Fahnestehlen1

Tag3Fahnestehlen2

Tag3Fahnestehlen4

 

Stockbrot am Lagerfeuer:

Tag3Stockbrot1

Tag3Stockbrot2

Tag3Stockbrot3

 

 

Da es bei der Anzahl der vielen Kinder schwierig ist, dass alle Kinder gemeinsam den Bericht schreiben, hat  Jonathan gefragt,

ob er auch allein einen schreiben darf. Diesen hat er selbständig geschrieben und abends allen am Lagerfeuer vorgelesen. Da

er erst in der ersten Klasse ist, hat er darum gebeten, die Rechtschreibung zu verbessern.

Nach dem Aufstehen gab es Frühstück. Es hat wirklich gut geschmeckt. Dann saßen wir am Lagerfeuer. Aber dann hat es auf

einmal geregnet. Und dann haben sich alle ins Zelt verkrochen. Und dann haben alle im Zelt gebastelt. Und dann hat es auf

einmal aufgehört zu regnen. Und dann gab es Mittagessen. Und dann haben wir ein Geburtstagslied gesungen. Und dann gab

es leckere Schokolade. Und dann spielten alle draußen eine weile. Und dann haben wir Trompetet und dann sind alle gekommen.

Und dann haben wir gespielt. Und dann gab es Abendessen.

 

 

Montag, 23. Mai 2016

Vincent, Samuel, Ruben, Nils, Valentin

 

Der Tag begann mit einem leckeren Frühstück um 7:30 Uhr. Ruben übte ständig seinen gestreckten Rückwärtssalto. Leider fiel das Geländespeil wegen dem schlechten Wetter aus. Jan hatte die Gute Idee ein Fußballtunier zu veranstallten. Viele Jungs fanden diese Idee super und machten sofort mit.

Andere aber bauten Stelzen.

Tag2Stelzen1

Tag2Stelzen2

Tag2Stelzen3

Tag2Stelzen5

Tag2Stelzen6

Nach dem Fußballtunier fing es an zu regnen, und man konnte keine Aktivitäten mehr machen, einige gingen in ihre Zelte die anderen bauten weiter an ihren Stelzen. Es hörte nicht mehr auf. Zum Glück gab es bald Mogga. Nach dem Essen ließ der Regen nach. Das war eine Gute Nachricht. Dann kam die blöde Überraschung Zeltkontrolle!

Tag2Lagerfeuer

Tag2Lagerfeuer2

Tag2Mädels

 

Es hat aufgehört zu regnen, nur noch kleine Schauer. Um 18:00 Uhr gab es leckere Hamburger.

Jetzt sitzen wir hier am Feuer.

Sonntag, 22. Mai 2016

Laura, Yvonne, Thea

 

Um 13:00 Uhr sind die ersten Kinder angekommen. Nach und nach trafen dann alle anderen ein und richteten ihre Zelte ein. Danach bekamen wir eine Einführung ins Zeltlagerleben.

 

 

 

Tag1Kinder1mittelTag1Kinder2mittelTag1Betreuer1mittelTag1Betreuer2mittel

 

Tag1Fahnehissen1 Tag1Fahnehissen2

 Fahne hissen

Tag1Fahnehissen3   Tag1Fahnehissenallemittel

In unseren Zeltgruppen spielten wir mit unseren Zeltbetreuern Kennenlern-Spiele. Später als wir Freizeit hatten, badeten einige im See, spielten Fußball oder beschäftigten sich mit anderen Dingen.

Tag1Bogen

Anschließend machten wir ein Gruppenfoto. Um 18:15 Uhr gab es zum Abendessen Goiß-Burger-Marsch. Danach hatten wir noch mal Freizeit.

 

 

IMG 6108

IMG 6109

IMG 6111

 

 

21. + 22. Mai 2016

Florine, Isabell, Lina, Carina, Nele, Anna

 

Am Samstag haben wir gemütlich gefrühstückt und danach wurde langsam aufgebaut. Die fleißigen Helfer halfen fleißig beim Aufbauen der Zelte.

Aufbauklein   

Danach gab es ein Mittagsvesper. Alle stürtzten sich aufs Essen.

AufbauVesper AufbauVesper2klein

 

 

Nach dem Tumult des Aufbauens wurde erst mal gechillt im Bermuda-Dreieck der Ringlesmühle. Im Bach fand sogar eine Go-Wild-Mission-Wildnis-Tour mit Isabell und Kaba statt. Lena hatte wie am Freitag zuvor eine Fahrstunde. Diesesmal war nicht der kleine Bus von Hemme an der Reihe, der mit einer knallharten Vollbremsung endete, sondern der Rasenmäherbulldock von Opa Achim, auf dem sie sehr achtsam im dritten Gang auf ihre Ladung achtete.

 

AufbauLenaTraktor klein

Abends wurde noch gemütlich Fußball geschaut. Am Sonntag begann der Tag mit einem leckeren Frühstücksschmauß. Viele Sachen wurden für die große Ankunft der Kinder vorbereitet. Bis die Kinder dann auch endlich anreisten wurde noch lecker ein LKW gespeißt und im Weiher gebadet.