Auch im Jahr 2015 fuhren wir in das idyllisch am Riesrand gelegene Örtchen Utzmemmingen, genauer gesagt zum Campingplatz Ringlesmühle.

Mit viel Sonnenschein wurden die Kinder und die fleißigen Zeltlagerorganisatoren und Betreuer während der der 7 Lagertage belohnt.

Die meisten Betreuer starteten schon am Freitag mit dem Aufbau. Am Samstag wurde mit tatkräftiger Hilfe einiger Eltern die Zeltstadt vervollständigt. Mit den Küchen-, Aufenthalts-, Geräte- und den zahlreichen Kinderzelten belagerten wir mit einer großen Festung die Ringlesmühle.

 

 

02 IMG 3526

Das Betreuerteam im Jahr 2015

 

 

Gegen Samstagabend war man für die knapp 50 Kinder startklar. Die Betreuer konnten noch eine Nacht Energie tanken für den großen Ansturm am nächsten Tag. Kurz nach Mittag war es dann am Sonntag soweit. Die Kinder bezogen ihre Zelte, freuten sich darüber Freunde wieder zu sehen, erkundeten den Zeltplatz. Kaum waren die Betreuer vorgestellt und die Zeltlager-Regeln erklärt, war das Zeltlager auch schon in vollem Gange.

 

Geländespiel, Fußballturnier, Beachvolleyball, Trampolin, Zeltlagerrallye, Basteln. Es war für jeden was dabei. Ein Highlight für fast jedes Zeltlagerkind war die große Bastelaktion der Campingstühle. Jedes Kind konnte sich mit Unterstützung der Betreuer seinen eigenen transportablen Campingstuhl bauen.

Natürlich durfte auch ein Ausflug nicht fehlen. Am Dienstag ging es mit allen ins tolle Hallenbad Aquarena nach Heidenheim. Bei über 5 Stunden Rutschen, Sprung und ganz viel Tauchspaß verging die Zeit wie im Fluge.

Am Donnerstag war Elternbesuchstag. Dieses Jahr spielten oder sangen die Kinder in verschiedenen Varianten Märchen modern vor. Die Angehörigen konnten so das schauspielerische und/oder sängerische Talent ihrer Kinder bewundern. Die heißersehnten Lose der Tombola waren schnell ausverkauft und brachten viele tolle Preise zu Tage.

Nach einem heißen Disco-Abend ging eine wirklich gelungenen Woche voller Spaß und Action zu Ende. Und nicht nur die Kinder sind sich einig: "Das Zeltlager war viel zu kurz und auf ein Wiedersehen im Jahr 2016!"

 

                   01 DSC 0406   03 DSC 0286

02 DSC 0322

 

Alle Kinder und Betreuer die im Jahr 2015 das schöne Wetter und die tolle Lage des Zeltplatzes

an der Ringlesmühle genossen  haben.

01 DSC 0062

 

Das Betreuer-Team möchte sich nochmal für eine SUPER Woche Zeltlager mit TOLLEN Kindern bedanken!

Es hat viel Spaß gemacht!

 

Hier noch ein paar nachträgliche Eindrücke:

 

IMG_3525.jpg

 

 

IMG_3663.jpgNachleseKartoffeln.jpg

 

 

NachleseGruppe.jpgNachleseReporter.jpg 

IMG_1164.jpg

 

 

NachleseSee.jpg

 

NachleseEierkarton.jpgNachleseTeppich.jpg

 

 

 Geländespiel Gruppe 1

IMG_0959.jpg

 

 

Geländespiel Gruppe 2

IMG_0962.jpg

 

 

Geländespiel Gruppe 3

IMG_0965.jpg

 

 

Geländespiel Gruppe 4

IMG_0969.jpg

 

 

Diese Sachen sind liegengeblieben.

Wenn jemand was wiedererkennt, bitte melden.

Restkleidung.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eindrücke von der Disco:

 

Tag6Disco1.jpgTag6Disco2.jpg

 

 

Tag6Disco3.jpgTag6Disco4.jpg

 

 

Tag6Disco5.jpgTag6Disco6.jpg

 

Tag6Disco7.jpgTag6Disco8.jpg

 

 

Tag6Disco9.jpgTag6Disco10.jpg

 

 

 

Tag6Disco11.jpgTag6Disco12.jpg

 

 

 

Tag6Disco13.jpgTag6Disco14.jpg

 

 

Tag6Disco15.jpg

 

 

Um Mitternacht - unser Geburtstagskind Klara:

Tag6GeburtstagKlara.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, 05.06.2015

 

Noah, Tim, Pius, Nils, Robin, Nico, Leon, Tim, Lilli

 

Nach dem Report des Fünften Tage’s starteten nach Fünf minuten die Nachtwanderung der kleineren. Als wir losgingen

entschied sich Lasse doch dazubleiben, nach 10 metern erfasste die Angst die ersten, es ging mit einem Husten los und

dann liesen sie einen Böller los, danach spritzten sie uns nass und es kammen drei vermumte Gestalten aus einem Gebüsch.

Wir kammen unbeschadet an den Zeltblatz zurück. Manche hatten schohn Angst wo wir los gelaufen sind.

Als erstes flogen Böler in die Luft danach sahen wir das Grab von ‚Cat weses’. Dann ging es erst richtig los, eine Puppe mit schwarzem Mantel und Roten Augen sas am Weg rand.  Wir waren fast wieder am Zeltplatz als ein Rasseln losging, flog ein

Böler auf den Boden und mischte die Gruppe auf. Nach diesem Schrecken erholten sich viele bei Tee und Kuchn.

Am nächstenTag gab es um 8:30 Uhr Frühstück. Es gab Kaffee, Müsli und Kaba.

Nach dem Frühstück bereiteten sich viele auf das Fußball und Vollebaltunier vor.

 

DSC_0245.jpg

IMG_1208.jpgIMG_1216.jpg

 

Als Mittagessen gab es Nudelauflauf, normale Nudeln und Salat.

Danach sprangen fiele in den See auch manche Betreuer. Es war sehr Heiß nach den Tunieren tranken und assen noch viele Eistee, Wasser, Kuchen und Wassermelonen. Es wurden Armbänder gebastelt.

 

Tag6Armbänder1.jpgTag6Armbänder2.jpg

 

Viele trockneten sich ab und gingen Duschen.

Um 18:00 Uhr gab es Abendessen. Es gab resste von Gestern. Vor der Disco sprühte Tanja Rosa Farbe in die Haare der Kinder. Auser dem wurde bei manchen Gesichtsmaske aufgetragen.Teho der jetzt ein Weltberümter Rockstar ist sang für

uns ‚Atemlos’ und ‚Alle meine Entchen’ und fuhr mit seinem Motorrad durch unsere Zelder.

 

Tag6Gesichtsmaske.jpgTag6Theo.jpg

 

Um 21:00 Uhr began die Disco.

 

Tag6DiscoDJ.jpg

Das DJ-Team

 

Dann gingen mehrere Leute hoch zu dem anderen Zeltplatz und Tanzten dort. Wir gingen nach einer weile ins

Gemeinschaftszelt und dort ging die Stimung auch gleich weiter mit dem Roten Pferd.

Auf einmal wurde die Fane geklaut doch wir konnten den Dieb einholen und er bekam eine dicke Schickt entharungsgreme auf den Kopf. Es war unser Nachbar!

Leider sind die anderen entkommen mit der Fanne. Die Ergebnise wurden noch von dem Fußball und Voleballtunier forgelesen. Es gab noch Waffeln. 

Tag6Waffeln.jpgTag6Preisverleihung1.jpg

                                                                                                        Siegerehrung

 

Tag6Preisverleihung2.jpgTag6Preisverleihung3.jpg

   

 

 

Donnerstag, 04.06.2015

 

Anna, Nele, Nina, Annika (Florine, Isabell, Lina)

 

Heute Morgen gab es um 8:30 Uhr Frühstück, die meisten aßen Brötchen oder Müsli. Danach gingen alle zur Probe über und probten ihre Märchen. Darauf hin starteten die Aufbauarbeiten und die Betreuer hatten alle Hände voll zu tun. Manche setzten sich ans ‚Brückchen’ oder gingen in den Bach.

Dann gab es zum Mittagessen ‚Mogga’. Nach und nach kamen die Besucher und wir führten unserer Märchen und den Tanz vor. Alle meisterten es mit pravour. Danach gab es Kaffee und Kuchen und anschließend war die Tombola. Viele sprangen noch in den See und hatten großen Spaß daran. Schließlich gab es zum Abendessen Würstchen, Bratkartoffeln, Steak und Salat. Es schmeckte sehr lecker.

Nach dem Essen redeten die Eltern noch. Danach traten sie die Heimreise an. Zum Chillen saßen sich die meisten ans Lagerfeuer und hatten Spaß.

Alles war ruhig, bis auf einmal eine zu nah am Feuer gestellte Glasflasche platzte und Aaron sich am Fuß verletzte.

Also beschloß Steffie mit Aaron ins Ellwanger Krankenhaus zu fahren. Zum Zeitvertreiben gingen manche ins Zelt oder saßen am Lagerfeuer.

Um ca. 20:45 Uhr bereiteten ein paar Betreuer die Nachtwanderung vor.

 

Tag5NeleundCo.jpgTag5GruppeSchneeäpfelchen.jpg

 

Tag5GruppeWolfundGeißlein.jpgTag5GruppeWolfundGeißlein2.jpg

 

Tag5GruppeSong.jpgTag5MuratAische1.jpg

 

 

Tag5MuratAische2.jpgTag5MuratAische3.jpg

 

 

Tag5Tanz1.jpgTag5Tanz2.jpg