Sonntag, 20. Mai 2018

Reporter:

Nils, Ruben, Valentin

Als wir am Zeltplatz angekommen sind war schon eine idyllische Stimmung. Alle Zeltlagerkandidaten verstauten ihre Sachen in ihren Zelten. Dann gab es einen Laufpass, an dem sich alle Zeltkandidaten engagierten.

 

Tag1Spielstraßeee

 

Tag1Mohrenkopffff

 

Tag1Jungbetreuerrr

 

Als Belohnung konnten sich die Laufpass-Kandidaten ein idyllisches Geschenk zur Belohnung aussuchen. Einige Kinder spielten Fußball (darunter auch ein HSV-Fan). Der eine HSV-Fan, der am Samstag das Trampolin nicht aufbauen konnte, machte einen Schuss, der in die Geschichte des Zeltlagers eingehen sollte. Er schoss mit dem rechten Fuß einen Volley, der mit einer Geschwindigkeit von 100 km/h in die Höhe schoss, 50 Meter weit flog, und einen sitzenden Jungen (Pius) direkt auf dem Kopf traf. Auf einmal trötete die legendäre Trompete, alle Kinder standen nach ca. 4,7 sek. zum Essen an. Es gab Spanferkel, Wurst und Salat.

 

Tag1Spanferkel  

 

Später machten wir Kennenlernspiele!

Es war insgesamt ein sehr idyllischer Tag! 

 

Tag1Kinderr1

Tag1Kinderr2

 

 

 

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)

Sonntag, 20. Mai 2018

Reporter:

Pius, Jan-Marco, Jens-Peter

Endlich! Das SVR Zeltlager 2018 fängt an. Am 19. Mai, also am Samstag wurden die großen Zelte aufgebaut. Der Tag wurde mit einem Früchstück eingeleitet. Danach kamen die ersten Helfer an. Alles lief glatt bis auf den Aufbau des Trampolins. Ein Helfer, wessen Namen wir aus Diskretion nicht nennen wollen (Adrian wars!) beging einen denkbar dummen Fehler. Anstatt die Federn des Trampolins richtig herunm einzuhängen, entschloss sich jener Helfer die Federn einfach schräg einzuhängen was sich zu einem großen Problem entwickelte und nur durch das Abbauen des Trampolins gelöst werden konnte. Danach gab es Mittagessen und man beschäftigte sich den Rest des Tages mit eigenen Aktivitäten. Am Abend wurde gegrillt. Hemme wollte die Fahne des Wohnmobilclubs nebenan klauen, was jedoch ein gewaltiges Unwetter verhinderte. Außerdem wurde das Spiel Frankfurt gegen Bayern geschaut. Am Morgen des heutigen Tages gab es Frühstück. Danach macht man sich an das vorbereiten des Spanferkels. Außerdem wurden die Spielstationen und eine Fake-Fahne vorbereitet. Zum Mittagessen gab es LKW. Und dann kamen schon die ersten Kinder an.

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)

 

Aufbau1

 

Aufbau2

 

AufbauVesper

Freitag, 16. Juni 2017

Kathleen, Annalena, Melissa C. , Melissa G. , Elly, Fine, Laura, Thea, Yvonne

 

Gegen 1:30 Uhr gab es noch einen Überfall. Melissa C. zog einem Dieb die Hose runter, Annalena stellte einem das Bein,

Fine versperte den Weg mit Bänken. Elly sprang auf einem herum und Melissa G. stand sprachlos da. Kathleen bekam ein

Knie in die Brust. Daraufhin schrie Igi alle Räuber an, was sie da für eine Scheiße gebaut haben. Danach verzogen sich

die Diebe schnell. Ein paar Minuten später kamen die Diebe um sich zu entschuldigen.

 

Am Morgen aßen alle gemütlich Frühstück und danach fing das Volleyballturnier an. Schließlich malten ein paar Kinder

Mandalas an. Manche Betreuer chilten auf Decken und Stühlen. Nun trompetete Rainer zum Mittagessen. Es gab Mogga.

 

Ein paar Jungs henkten ihren Kopf ins Wasser wegen einem Spiel.

Tag 6 Apfelessen

 

Tag 6 Apfelessen2

 

Tag 6 Apfelessen 3

 

Tag 6 Apfelessen4

 

Viele Kinder sammelten Goldene und Silberne Steine im Bach.

Am Nachmittag machten die Betreuer ein Volleyballspiel. Ein paar Kinder machten Loombänder oder Windlichter und

dabei gab es Kuchen.

 

Tag 6 Spielen

 

Dann sammelten ein paar Kinder die Steine vom Bach wo aus dem Eimer gefallen sind. Am Abend spilten Jugenliche mit kleineren Kindern im Trammolin.

 

Ralf  ist in einem Stuhl eingeschlafen neben dem Lagerfeuer.

 

Zum Abendessen gab es verschiedene gerichte und danach wurde Valentin im Zelt 5 ein Mädchen. Er bekamm von Toni

einen Kranz mit einem rosanen Haargummi.  Andere Mädchen machten sich hübsch für die Disko.

 

Dann haben wir da noch eine Kleinichkeit die Igi vorlesen soll.

„Der Boden ist Lava!“

 

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)

 

Gruppenbild 2017

Donnerstag, 15. Juni 2017

Tim, Tim, Robin, Maxim, Hannes, Noah, David, Benno, Tim, Linus, Dennis, Jonathan, Theo, Anton, Lasse

 

 

Ab ca. 1 :00 Uhr nachts gab es viele Angriffe. Das Frühstück um 8:30 Uhr war Delizös, dabei haben alle Kinder viele Nährstoffe

zu sich genommen. Wie z. B.: Vitamine, Calsium, Magnesium und Kohlenhydrate. Nach dem Früstück führten Pius, Jan-Marco

und Jens-Peter eine Massage an Lasse durch.

 

Um 10:00 Uhr begann das Fußballturnier. Das erste spiel war Team Aaron gegen Team Tobse es ging 0 zu 0 aus. Das zweite

zweite Spiel ging 2:0 aus, das dritte 2:4 und das Vierte ging durch ein Lastminit Tor von Tobse 3 zu 3 aus. Das Fünfte ging

6:0 aus und das letzte Spiel der Grupenphase ging 1:0 aus. Dann das Spiel um Platz 3 da standen sich das Team von Benedict

und Vincent gegenüber. Da das Spiel sehr ausgeglichen und extrem spannend wahr ging es 0:0 aus. Im Elfmeterschiesen ging

es 1:1 aus. Im stechen setzte sich Benedict Kienle durch und gewann damit für sein Team. Im Finale standen sich Team Tobse

und Team Aaron gegenüber. Team Tobse ging in Führung. Durch ein Last second Tor von Ruben ging es ins Elfmeterschiesen

und Tobse hat den Entscheidenten Elfmeter gehalten und damit ging es 5:4 aus.

Tag 5 Fußball

Tag 5 Fußball2

 

Interview mit Tobse: Wie haben sie sich gefühlt? „Es war ein Atemberaubendes Gefühl, aber erstmal möchte ich mich bei

meiner kompleten Famielie, Freunde, Verwante bedanken, denn ohne die wär das alles nicht möglich! Ich bin stolz auf mein

Team und freue mich den Sieg geholt zu haben.“

 

Nebenher stand das Basteln auf dem Plan. Ein sehr hübscher Kaugummi Automat der sogar noch funktioniert.

Tag 5 Automat

 

Tag 5 Automat2

 

Zum Mittagessen haben unsere tollen Köche Hemme, Stefan und Edeldraut ein leckeren Gaisburger Marsch auf den Tisch

gezaubert. Manche haben sich als Nachtisch ein Eis geholt. Danach gab es die Siegerehrung von dem Fußball-Tunier,

Geländespiel und Zeltkontrolle.  Bei dem Fußballtunier ist der Sieger ja schon bekannt. Beim Geländespiel gewann Gruppe 2

mit der Teamleiterin Laura. Bei der Zeltkontrolle hat das saubere Zelt 2 gewonnen. Für alle gab es tolle Preise. Leider mussten

wir uns von Anton verabschieden. Der abschied viel ihm schwer und seinen Freunden auch. Danach bastelten einige Kinder

an ihrem Kaugummi Automaten weiter. Andere sprangen in den See. Dazu landeten auch zwei Spielzeugflieger im Wasser,

die aber gerettet wurden. Jan und Hemme rasten mit dem Sitzrasenmäher über das Gelände. In den Zelten wurde es so heiß

dass man sich nicht lang in ihnen aufhalten konnte und Zelt 1 hat sih auf den Zeltplatz gelegt. Da alle so fleißig gebastelt haben

und gebated wurde der Team-Wettbewerb um eine ¾ Stunde nach hinten verschoben. Dann ging es los: 1. Aufgabe: Auf 1 Nagel

20 Nägel stapeln. 2. Auf Kisten laufen 3. Eine Kugelbahn mit nur einem Zeigefinger heben 4. Mit Seilen ein Reifen durch ein

Parkur befordern 5. Über ein Trasierband steigen in Biertischhöhe ohne es zu berühren. 6. Durch ein Spinnennetz aus

Trasierband ohne es zu berühren. Bei 7. Jan Station musste man nur ein Turm aus Seilen bauen. Aus Spaß haben die Betreuer

auch eine runde gedreht bei den Spielstationen.

Tag 5 Team

 

Tag 5 Team1

 

Tag 5 Team3

Tag 5 Team4

 

Dann gab es die Auflösung der Nagel-Station. Dann hatten alle Freizeit und spielten was. Viele sprangen wieder in den See.

Als sie am See waren schuckten andere Kinder sie in den See. Aaron fand das nicht fair und schmiss alle anderen Kinder wo

nicht zum Zeltlager gehören rein. Nach dem alle wieder trocken waren machten die Betreuer alle Zelte fest weil vielleicht ein

gewitter  kommt.

 

Zum Abendessen gab es Reste z. B. Linsen mit Spätzle, Currywurst ...

 

Nach dem Abendessen hatten wir Freizeit bis der Zeltlagertanz kam. Dann kam die Gruppenverteilung der Nachtwanderung.

Wenn wir das fertig gelesen haben geht es bald los.

 

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)