MITGLIEDER-/TEILNEHMER-INFORMATION

zur Durchführung des Hallen-Sportbetriebs der Abteilung Turnen des SV Rindelbach e.V. ab dem 03.11.2021

 

Sehr geehrte Mitglieder und Kursteilnehmer*innen,

leider hält uns Corona immer noch in Atem. Aufgrund der gestiegenen Zahlen befinden wir uns in Baden-Württemberg, seit 03.11.2021 in der Warnstufe.

Somit ist der Indoor-Sport nur noch mit der verschärften 3G Regelung (Geimpft, Genesen oder mit PCR-Test [nicht älter als 48 Stunden]) möglich.

Diese Bedingungen gelten auch bei Erreichen der nächsten Stufe, der Alarmstufe.

 

Folgende Personengruppen unterliegen einer Ausnahmeregelung:

  • Kinder  unter 6 Jahren und noch nicht eingeschulte Kinder benötigten keinen Testnachweis.
  • Schülerinnen und Schüler werden als getestete Personen angesehen.
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (ärztlicher Nachweis notwendig, negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Personen, für die es keine allgemeine Impfempfehlung der STIKO (ständige Impfkommission) gibt (negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Schwangere und Stillende, da es für diese Gruppen erst seit dem 10.09.2021 eine Impfempfehlung der STIKO gibt (negativer Antigen-Test erforderlich)

Bitte beachten Sie auch unsere ausführliche Teilnehmerinformationen und unser Hygienekonzept!

Fit in den Frühling  -mit Gewinnspiel-

 

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

leider hat uns Corona immer noch im Griff und bremst uns alle aus. Wir können uns auf unsere gewohnte Weise nicht treffen, sei es in der Turnhalle oder auf dem Sportplatz. Darüber sind auch wir Übungsleiter und Trainer, der ganze Verein sehr traurig.

Hoffentlich bekommen wir das alle zeitnah zusammen in den Griff. 

 

Der Frühling steht vor der Tür und gemeinsam mit dem Schwäbischen Turnerbund wollen wir Euch, mit verschiedenen Übungen für Groß und Klein, dafür fit machen. Rund um die beiden Sportplätze in Rindelbach haben wir einen Stationenlauf mit 10 verschiedenen Übungen aufgestellt. Die Sportübungen sind so ausgewählt, dass jede Altersklasse mitmachen kann. So kann die ganze Familie gemeinsam aktiv werden.

 

Das Training findet auf eigene Gefahr statt. Bitte achtet  zu jeder Zeit auf die Abstandsregelungen und die Kontaktbeschränkungen. Bitte keine Treffen mit anderen Familien organisieren, der Parcours ist nur als Individualsport möglich.

 

Wir freuen uns, wenn möglichst viele mitmachen. Mit Hilfe der Laufkarte verpasst Ihr keine Station. Wenn Ihr uns die ausgefüllte Laufkarte und ein „Beweisfoto“  an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  zusendet, könnt Ihr an unserem Gewinnspiel teilnehmen. Denn unter allen Teilnehmern verlosen wir jeweils in den Kategorien Erwachsene und Kinder tolle Preise. Einsendeschluss ist der 02. Mai 2021.

 

 

Mit Klick auf  Stationenlauf und auf die Karte mit den einzelnen Stationen öffnet sich jeweils die nötigen Unterlagen als pdf-Datei.

 

Die erste Station befindet sich an unserem Vereinsheim:

Start Stationenlauf 2021

 

 

Also schwingt die Turnschuhe und macht Euch fit für den Frühling.

Eure Übungsleiter, Trainer und Vereinsverantwortlichen

 

 

 

 Scheine-für-Vereine-Aktion    -Herzliches Dankeschön-

 

Liebe Mitglieder und Freunde des SVR

bei der Scheine-für-Vereine-Aktion von Rewe haben wir durch Eure Mithilfe fast 5.000 Vereinsscheine gesammelt.

Dafür haben wir uns Markierungshütchen, Rugbybälle, Basketbälle, einen Ballkompressor, Schwingstäbe,
Balancekissen und ein Markierungsgerät
ausgesucht.

Die ersten Prämien sind nun eingetroffen und der Rest wird im Laufe des Monats April folgen.

 

zusammenstellung Scheine für Vereine 2021

 

An dieser Stellen sagen wir allen fleißigen Sammlern ein herzliches Dankeschön. Nur durch Eure Hilfe konnten wir diese stolze Anzahl an Scheinen erreichen.

Wir freuen uns sehr über die Prämien und hoffen, dass wir sie bald gemeinsam mit Euch nutzen können.

Sportliche Grüße
Vorstandschaft, Trainer und Übungsleiter

Ehrenamt mit sportlichen Angeboten trotzt der Pandemie: Positiver Zuspruch bei der nachgeholten Jahreshauptversammlung des SV Rindelbach.

Der Sportverein Rindelbach leistet wertvolle Arbeit, um mit seinen vielfältigen Sportangeboten als „Kit in der Gesellschaft“ zu wirken: Diese Bilanz zog Elisabeth Schmid, die stellvertretende Vorsitzende Finanzen des Sportkreis Ostalb, nachdem sie bei der Hauptversammlung des Sportvereins Rindelbach die Berichte über das Vereinsjahr gehört hatte. Gerade auch in der Jugendarbeit sei „ein Riesenengagement nötig, um allen unterschiedlichen Charakteren gerecht zu werden“, sagte sie, um danach allen ehrenamtlichen Helfern des Vereins zu danken. Ganz besonderer Dank galt dabei Iris Kuhn, der Schmid im Rahmen der Versammlung für ihre 15-jährige Arbeit als Jugendleiterin und Abteilungsleiterin Turnen die WLSB-Ehrenamtsnadel in Silber verlieh.

Diese und weitere Ehrungen sollten bei der nachgeholten Versammlung, die im März wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, ein Stück Normalität ins Vereinsleben zurückbringen. Allerdings ohne dabei die Hygiene- und Abstandsregelungen zu missachten: In der Kübelesbuckhalle war für die 45 Besucher auf Abstand aufgestuhlt, den Geehrten wurden Urkunden und Präsente an den Platz gebracht. „Die Corona-Pandemie hält die Welt in Atem – und auch uns“, hatte Vorsitzender Dirk-Michael Wagner eingangs festgestellt, schließlich war seit dem 12. März das Sportvereinsleben für lange Wochen eingestellt worden. Auch wenn man nun langsam auf dem Weg zurück zur Normalität sei, gelte es weiterhin „auf die AHA-Regeln zu achten, gerade neben dem Platz“, um nicht erneut einen sportlichen Stillstand riskieren zu müssen.

Wagner berichtete vom Vereinsjahr 2019, in dem der SV um 36 Mitglieder auf nun insgesamt 781 gewachsen sei. Zulauf hätten alle Abteilungen – Fußball, Turnen, Tennis und Spiel ohne Grenzen – erlebt. Für den umfangreichen Um- und Ausbau des Vereinsheims mit der Gaststätte „Jagsttalschenke“ habe man seit der offiziellen Wiedereröffnung im Mai 2019 viel Lob erhalten. Auch die Zuschüsse des WLSB über 30000 und des ELR über 41000 Euro seien inzwischen wie beantragt ausgezahlt worden. Schatzmeisterin Nicole Arbter konnte so ein gutes Plus im Jahr 2019 verbuchen.

Um den Verein erfolgreich weiter in die Zukunft zu führen, will sich der Gesamtausschuss und Vorstand mit einer Neustrukturierung der Vereinsführung ausrichten. Dafür habe man den Workshop „Zukunftswerkstatt“ beim WLSB in Ruit im Februar gebucht. Bei der kommenden Hauptversammlung wolle er nicht mehr kandidieren, um so für die Neuausrichtung Platz zu schaffen, kündete Wagner an, der anschießend einstimmig bis dahin als erster Vorsitzender wiedergewählt wurde. Ebenso einstimmig erfolgten die weiteren Wahlen, bei denen Bernd Schellmann als Gesamtjugendleiter, Holger Popp als Beisitzer und Ingrid Peter als Jugendleiterin Tennis neu in Ämter gehoben wurden.

Rindelbachs Ortsvorsteherin Johanna Fuchs hatte die Wahlen und Entlastung des Vorstands moderiert und den Ehrenamtlichen für ihr Engagement in diesen schwierigen Zeiten gedankt: „Die Corona-Herausforderung verlangt von den Vereinen Organisation, Verantwortung und Mut“, sagte sie, um ihre wertvollen Angebote dennoch – beim SV mit seinen Abteilungen für alle Altersklassen - bieten zu können. Dabei wisse man sehr gut, wie „wichtig Sport für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit“ ist.

Gewählt wurden: 1. Vorsitzender Dirk-Michael Wagner, Schriftführerin Gerlinde Bacaci, Gesamtjugendleiter Bernd Schellmann, Beisitzer Holger Popp, Benjamin Leidenberger, Karin Kienle, Kassenprüferin Sabine Rupp. Bestätigt wurden in ihren Wahlämtern Abteilungsleiter Tennis Martin Kienle, Jugendleiterin Tennis Ingrid Peter und Abteilungsleiter Fußball Manuel Klingmann.

Ehrungen:

WLSB-Ehrenamtsnadel in Silber: Iris Kuhn.

Vereinsverdiensturkunde in Bronze für zehn Jahre ehrenamtliches Engagement: Stefan Arbter.

20 Jahre Mitgliedschaft: Lukas Beyer, Heike Brenner, Petra Haas, Hans-Jürgen Jost, Erna Kiener, Dorothee Pyttel-Grimm, Dominik Renschler, Ronja Renschler, Simon Thumm, Oliver Thumm und Marc Weber.

30 Jahre Mitgliedschaft: Raimond Fehling, Jutta Hilsenbek, Richard Kucher und Andreas Maier.

40 Jahre Mitgliedschaft: Tanja Kling, Maria Lenz, Margot Ott, Margarete Schmid und Sandra Spang.

50 Jahre Mitgliedschaft: Martin Brenner, Ursula Helmle, Johannes Köder, Josef Schmid und Margot Wagner.

 

Liebe Mitglieder der Tennisabteilung,

ich hoffe es geht euch allen gut und ihr kommt mit der Corona Situation einigermaßen zurecht. Unsere Tennisplätze sind weiterhin für den Spielbetrieb gesperrt.

Wir haben jetzt aber von der Stadt Ellwangen die Erlaubnis bekommen, die Tennisplätze unter Einhaltung von Sicherheitsvorgaben für den Spielbetrieb herzurichten. Diese Freigabe haben auch weitere Tennisanlagen erhalten und das Vorgehen ist mit dem Ordnungsamt und der Polizei abgestimmt.

Die Rahmenbedingungen lauten wie folgt:

  1. Der Abteilungsleiter Tennis ist der Gesamtkoordinator der Platzarbeiten. Ich werde dazu eine Arbeitsliste mit allen Teilnehmern und Zeiten führen. Personen, die nicht auf der Liste stehen, haben keinen Zutritt zur Tennis Anlage!

  2. Für jeden Arbeitseinsatz wird von mir ein Verantwortlicher benannt, der die Einhaltung der Vorgaben beaufsichtigt.

  3. Die Anmeldung zum Arbeitseinsatz geschieht per Email, WhatsApp oder Telefonisch bei mir. Eine Teilnahme erfolgt dann nach Rückbestätigung durch mich.

  4. Es dürfen maximal 5 Personen auf der Anlage sein.

  5. Es muss immer ein Sicherheitsabstand von 1,5m gewährleistet sein und eingehalten werden.

  6. Tennis spielen ist weiterhin untersagt. Eine Freigabe der Tennisplätze erfolgt zu gegebener Zeit in einer separaten Mitteilung.

Ich bitte um absolute Einhaltung der Vorgaben, damit wir dieses kleine Stückchen Freiheit nicht wieder einbüßen.

Ein erster Terminvorschlag ist nächsten Samstag 25.4 ab 10:00 Uhr. Losgehen wird es mit abkehren der Blätter, Fräsen und altem Sand entsorgen. Wer hat an dem Termin Zeit?

Falls jemand bei dem schönen Wetter schon vorher Zeit hat zum Platz abkehren mit der Kehrmaschine soll er sich bitte bei mir melden.

Ich freue mich sehr, dass es nun endlich mit der Vorbereitung losgehen kann. Bleibt Gesund!

Martin Kienle
Abteilungsleiter Tennis