Dienstag, 22. Mai 2018

Reporter:

Lilli, Annika, Emily, Leni, Jule

Zum Frühstück stand (fast) alle auf, außer einer Person deren Namen wir nicht nennen wollen (Lilli war’s), die zu ihrem Pech auch noch Spüldienst hatte und daraufhin qualvoll von uns erstickt wurde. Beim Frühstück redeten die kleineren Jungs (unüberhörbar) über Laktosefreies Nutella und Golum. Allerdings mussten sie einer gewissen Person erst erklären wer Golum war.

Nach dem Frühstück erzählte uns Igi das wir 50 km nach Nördlingen laufen müssten. Das glaubten wir ihm jedoch nicht.

 

Als wir dann im Zelte waren, kam Namenlos auf die einfallsreiche oder lose Idee Superheld zu spielen und flog dabei über 3 Matratzen und schlug sich das Hirn qualvoll an Annika’s Flasche an, die gerade unnützlich im Weg lag. Das sah sehr qualvoll und spektakulär aus und wir mussten alle lachen. Danach stempelten noch einige Kinder ihre Deutschland-T-Shirts. Manche schliefen immer noch. Dann war endlich Freizeit angesagt. Die anderen standen dann auch endlich auf. Darunter waren Benne, Adi, Vinni und Samu der heute Geburtstag hat.

Tag3Geburtstqag

 

 

Lena stellte ihre Zeichenkünste unter Beweis, indem sie andere Kinder abzeichnete. Danach schenkte sie den Kindern ihre Kunstwerke.

Endlich ging die angekündigte Fotojagd los. Wir liefen in kleinen Gruppen in Richtung Nördlingen. Unterwegs gab es einige Rätzel zu lösen.

Tag3Foto1

Tag3Foto2

Tag3Foto3

 

Unser Ziel war der Spielplatz in Nördlingen. Insgesamt hatten wir für den Weg ca. qualvolle 2 Stunden gebraucht.

Tag3Foto4

 

Tag3Foto5

 

 

Als wir am Spielplatz ankamen hatten einige schon für uns Würstchen gegrillt.

Tag3Mittagessen

 

Danach verbrachten wir ca. 2-3 Stunden auf dem Spielplatz und wir hatten sehr viel Spaß. Vor allem auf der Drehscheibe fielen (fast) alle Kinder auf’s face.

Tag3Spielplatz1

Tag3Spielplatz2

Tag3Spielplatz3

 

Tag3Spielplatz4

 

Am Schluss gab es noch leckeres Eis. Dann fuhren die kleineren Kinder mit dem Auto und die größeren mit dem Bus zum Campingplatz zurück. In einer Diskusionsrunde fand Timmy herau welches Thema die WELT WIRKLICH interesiert: Was ist der unterschied zwischen einem Regenschirm und einem Sonnenschirm? Der Name. 

Danach gingen manche in den Bach.

 Tag3Bach1

Tag3Bach2

 

 

Um 18:30 Uhr gab es Abendessen. Es gab rote Gosche.

 Tag3RoteGosch

 

Daraufhin mussten sich viele Kinder (insbesondere Theo) den Mund waschen. Irgendwann danach tanzten wir den Zeltlagertanz (Regentanz) und machten ein Gruppenfoto.

Tag3Gruppenfoto

 

Danach regnete (und donnerte) es unaufhörlich. Und manche spielten Fußball oder machten etwas anderes, unter anderem wurde der Schuh von Luisa geklaut.

Tag3Betreuerfoto

 

 

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)

Montag, 21. Mai 2018

Reporter:

Tim, Evelyn, Annalena, Melissa, Paula, Frida, Luis

Um ca. 6.00 ging ein Böller los, und somit wachten diemeisten auf, die bis jetzt noch nicht wach waren. 1 Stunde später gab es ein Deliziöses Frühstück. Danach gingen einige Jungs hoch auf den Bolzplatz und andere Räumten auf, und so weiter. Um 8.00 begann das Basteln. Der Deutschland T-sihrts.

Tag2Bastelntshirt

 

Außerdem stahlen Einige Junge Manner unseres Zeltplatzes die Flagge der anderen Camper und forderten ablöse allerdings scheiterten sie dramatisch und mussten 30 € aus einem geheimen grund behzalen. (der Grund war das die Flagge und Lichterkette kaputt waren). 

Danach spielten alle weiter ein paar Jungs sasen am Lagerfeuer.

Tag2Schnitzen

 

Dann trompetete Rainer. Nun kamen alle ins gemeinschaftszelt wo die regeln von Dinsi Bumsi (dessen name uns nicht mehr einfällt) erklärt.

Tag2Geländeerklär

 

Danach wurden die Gruppen eingeteilt. Alle durften dann wieder ins Zelt um sich angemessene Kleidung anzuziehen. Dann wahr freizeit Matz spielte mit den großen roten würfel. Nele kämte ihre Haare und sonnte sich und Lasse hüpfte und spielte mit ein paar andren im Trampolin.

 

Um 11:30 Uhr ca. ist das Mittagessen vertig berichtete Igi. Zum essen gab es Putensteak, Maultasche un dverschidene Salate. Adrian und Benedick masirten, Lena und eine andere. Sie sind Profis. Dann Trompetete man und alle rannten zum essen. Dann ergerte Julian in der warte schlange die Schreiberin des berichts. Wärend dem Mittagessen schaffte Igi es 3 Würste zu verdrücken. Ihn sollten wir definitiv nie als ersten sich essen holen lassen ansonsten gibt es ja nichts mehr für uns. Nach dem essen machten ein paar große Jungs Bogenweitschuss und ratschten dannach. Die kleinen Buben zündelten am feuer. Julian wollte ins Mädchenzelt er will nämlich ein Mädchen sein. Silja spielte mit Annelie Puppen und hängten eine Wäschespinne. Kurz danach trompetete Rainer, wir sollten uns passend anziehen und wieder Versammeln dann liefen wir zu den Startplatzen als wie fort waren kam das zeichen es ging los wie immer sollte es ein spannender Tag werden dieses Jahr waren in serem Räuberteam auch ein paar Mädchen namlich Lena, Steffie und Carina. Und natürlich Ralf, Bernd, Stefan, Micha, Rainer und Chantal (wir meinen Hemme).

 

Tag2GeländeRäuber

 

Tag2Gelände1

 

Tag2Gelände2

Tag2Gelände3

 

Tag2Gelände4

 

 

 

 

Tag2Gelände5

 

 

Leider wurde uns das Ergebnis noch nicht verkündet. Wir vermuten nach ein paar Umfragen dass es Team 2 oder 4 wird. Als das Spiel vorbei war schnapten sich einige Kinder eine Wasserspritzspistole und schossen die Ankömlinge ab. Schließlich gingen manche Kinder an den See und sprungen hinein. Ein paar wurden hinein geschuck von Melissa und anderen dessen nahme wir nicht wissen. Schließlich sprungen ein paar mit Kleidung hinein.

Tag2Weiher

 

 

Danach gingen alle, also viele duschen. Endlich trompetete Rainer und alle stürmten ans Abendessen es gab Hamburger.

Alle assen genüslich. Nun spielten alle Vollyball und Wikingerschach.

 

Tag2Volleyball

 

 

Dann fuhr der Wagen mit den Kindern. In einer Fahrt ging der Wagen in die höhe und alle erschracken. Es war aber troz allem eine schöne fahrt.

Tag2Traktor2

 

 

Tag2Traktor1

 

 

Dann war Freizeit während sich die Erwachsenen besprachen. Danach tanzten wir alle und am Abend sasen wir noch am Lagerfeuer.

Reporter:

Linus, Jannik, Max, Jonathan, Theo

Um 6.00 Uhr zündeten 2 Jugentliche Böller. Von den Jugettlichen können wir die Namen nich sagen (Jannik und Patrik). Das Frühstik war ser delitzoß. 2, 3 Stüntchen später hat Peter die Anleitung für das Gelände spiel wieder einmal erklärt. Dan gab es Mauldaschen (die Suppe war ser saltzig) Dann ging das Geländespiel los. Nach dem Gelände spiel gab es eine risen Große Wasserschlacht. Dann gangen einige Jungs in den Kalten Weier. Danach gingen einige viele Jungs und Medchen Duschen. Dann gab es Burger. Dann haben wier den Zeltlager 2018 Danz getanzt.

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)

Sonntag, 20. Mai 2018

Reporter:

Nils, Ruben, Valentin

Als wir am Zeltplatz angekommen sind war schon eine idyllische Stimmung. Alle Zeltlagerkandidaten verstauten ihre Sachen in ihren Zelten. Dann gab es einen Laufpass, an dem sich alle Zeltkandidaten engagierten.

 

Tag1Spielstraßeee

 

Tag1Mohrenkopffff

 

Tag1Jungbetreuerrr

 

Als Belohnung konnten sich die Laufpass-Kandidaten ein idyllisches Geschenk zur Belohnung aussuchen. Einige Kinder spielten Fußball (darunter auch ein HSV-Fan). Der eine HSV-Fan, der am Samstag das Trampolin nicht aufbauen konnte, machte einen Schuss, der in die Geschichte des Zeltlagers eingehen sollte. Er schoss mit dem rechten Fuß einen Volley, der mit einer Geschwindigkeit von 100 km/h in die Höhe schoss, 50 Meter weit flog, und einen sitzenden Jungen (Pius) direkt auf dem Kopf traf. Auf einmal trötete die legendäre Trompete, alle Kinder standen nach ca. 4,7 sek. zum Essen an. Es gab Spanferkel, Wurst und Salat.

 

Tag1Spanferkel  

 

Später machten wir Kennenlernspiele!

Es war insgesamt ein sehr idyllischer Tag! 

 

Tag1Kinderr1

Tag1Kinderr2

 

 

 

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)

Sonntag, 20. Mai 2018

Reporter:

Pius, Jan-Marco, Jens-Peter

Endlich! Das SVR Zeltlager 2018 fängt an. Am 19. Mai, also am Samstag wurden die großen Zelte aufgebaut. Der Tag wurde mit einem Früchstück eingeleitet. Danach kamen die ersten Helfer an. Alles lief glatt bis auf den Aufbau des Trampolins. Ein Helfer, wessen Namen wir aus Diskretion nicht nennen wollen (Adrian wars!) beging einen denkbar dummen Fehler. Anstatt die Federn des Trampolins richtig herunm einzuhängen, entschloss sich jener Helfer die Federn einfach schräg einzuhängen was sich zu einem großen Problem entwickelte und nur durch das Abbauen des Trampolins gelöst werden konnte. Danach gab es Mittagessen und man beschäftigte sich den Rest des Tages mit eigenen Aktivitäten. Am Abend wurde gegrillt. Hemme wollte die Fahne des Wohnmobilclubs nebenan klauen, was jedoch ein gewaltiges Unwetter verhinderte. Außerdem wurde das Spiel Frankfurt gegen Bayern geschaut. Am Morgen des heutigen Tages gab es Frühstück. Danach macht man sich an das vorbereiten des Spanferkels. Außerdem wurden die Spielstationen und eine Fake-Fahne vorbereitet. Zum Mittagessen gab es LKW. Und dann kamen schon die ersten Kinder an.

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)

 

Aufbau1

 

Aufbau2

 

AufbauVesper

Freitag, 16. Juni 2017

Kathleen, Annalena, Melissa C. , Melissa G. , Elly, Fine, Laura, Thea, Yvonne

 

Gegen 1:30 Uhr gab es noch einen Überfall. Melissa C. zog einem Dieb die Hose runter, Annalena stellte einem das Bein,

Fine versperte den Weg mit Bänken. Elly sprang auf einem herum und Melissa G. stand sprachlos da. Kathleen bekam ein

Knie in die Brust. Daraufhin schrie Igi alle Räuber an, was sie da für eine Scheiße gebaut haben. Danach verzogen sich

die Diebe schnell. Ein paar Minuten später kamen die Diebe um sich zu entschuldigen.

 

Am Morgen aßen alle gemütlich Frühstück und danach fing das Volleyballturnier an. Schließlich malten ein paar Kinder

Mandalas an. Manche Betreuer chilten auf Decken und Stühlen. Nun trompetete Rainer zum Mittagessen. Es gab Mogga.

 

Ein paar Jungs henkten ihren Kopf ins Wasser wegen einem Spiel.

Tag 6 Apfelessen

 

Tag 6 Apfelessen2

 

Tag 6 Apfelessen 3

 

Tag 6 Apfelessen4

 

Viele Kinder sammelten Goldene und Silberne Steine im Bach.

Am Nachmittag machten die Betreuer ein Volleyballspiel. Ein paar Kinder machten Loombänder oder Windlichter und

dabei gab es Kuchen.

 

Tag 6 Spielen

 

Dann sammelten ein paar Kinder die Steine vom Bach wo aus dem Eimer gefallen sind. Am Abend spilten Jugenliche mit kleineren Kindern im Trammolin.

 

Ralf  ist in einem Stuhl eingeschlafen neben dem Lagerfeuer.

 

Zum Abendessen gab es verschiedene gerichte und danach wurde Valentin im Zelt 5 ein Mädchen. Er bekamm von Toni

einen Kranz mit einem rosanen Haargummi.  Andere Mädchen machten sich hübsch für die Disko.

 

Dann haben wir da noch eine Kleinichkeit die Igi vorlesen soll.

„Der Boden ist Lava!“

 

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)