Gruppenbild 2017

Donnerstag, 15. Juni 2017

Tim, Tim, Robin, Maxim, Hannes, Noah, David, Benno, Tim, Linus, Dennis, Jonathan, Theo, Anton, Lasse

 

 

Ab ca. 1 :00 Uhr nachts gab es viele Angriffe. Das Frühstück um 8:30 Uhr war Delizös, dabei haben alle Kinder viele Nährstoffe

zu sich genommen. Wie z. B.: Vitamine, Calsium, Magnesium und Kohlenhydrate. Nach dem Früstück führten Pius, Jan-Marco

und Jens-Peter eine Massage an Lasse durch.

 

Um 10:00 Uhr begann das Fußballturnier. Das erste spiel war Team Aaron gegen Team Tobse es ging 0 zu 0 aus. Das zweite

zweite Spiel ging 2:0 aus, das dritte 2:4 und das Vierte ging durch ein Lastminit Tor von Tobse 3 zu 3 aus. Das Fünfte ging

6:0 aus und das letzte Spiel der Grupenphase ging 1:0 aus. Dann das Spiel um Platz 3 da standen sich das Team von Benedict

und Vincent gegenüber. Da das Spiel sehr ausgeglichen und extrem spannend wahr ging es 0:0 aus. Im Elfmeterschiesen ging

es 1:1 aus. Im stechen setzte sich Benedict Kienle durch und gewann damit für sein Team. Im Finale standen sich Team Tobse

und Team Aaron gegenüber. Team Tobse ging in Führung. Durch ein Last second Tor von Ruben ging es ins Elfmeterschiesen

und Tobse hat den Entscheidenten Elfmeter gehalten und damit ging es 5:4 aus.

Tag 5 Fußball

Tag 5 Fußball2

 

Interview mit Tobse: Wie haben sie sich gefühlt? „Es war ein Atemberaubendes Gefühl, aber erstmal möchte ich mich bei

meiner kompleten Famielie, Freunde, Verwante bedanken, denn ohne die wär das alles nicht möglich! Ich bin stolz auf mein

Team und freue mich den Sieg geholt zu haben.“

 

Nebenher stand das Basteln auf dem Plan. Ein sehr hübscher Kaugummi Automat der sogar noch funktioniert.

Tag 5 Automat

 

Tag 5 Automat2

 

Zum Mittagessen haben unsere tollen Köche Hemme, Stefan und Edeldraut ein leckeren Gaisburger Marsch auf den Tisch

gezaubert. Manche haben sich als Nachtisch ein Eis geholt. Danach gab es die Siegerehrung von dem Fußball-Tunier,

Geländespiel und Zeltkontrolle.  Bei dem Fußballtunier ist der Sieger ja schon bekannt. Beim Geländespiel gewann Gruppe 2

mit der Teamleiterin Laura. Bei der Zeltkontrolle hat das saubere Zelt 2 gewonnen. Für alle gab es tolle Preise. Leider mussten

wir uns von Anton verabschieden. Der abschied viel ihm schwer und seinen Freunden auch. Danach bastelten einige Kinder

an ihrem Kaugummi Automaten weiter. Andere sprangen in den See. Dazu landeten auch zwei Spielzeugflieger im Wasser,

die aber gerettet wurden. Jan und Hemme rasten mit dem Sitzrasenmäher über das Gelände. In den Zelten wurde es so heiß

dass man sich nicht lang in ihnen aufhalten konnte und Zelt 1 hat sih auf den Zeltplatz gelegt. Da alle so fleißig gebastelt haben

und gebated wurde der Team-Wettbewerb um eine ¾ Stunde nach hinten verschoben. Dann ging es los: 1. Aufgabe: Auf 1 Nagel

20 Nägel stapeln. 2. Auf Kisten laufen 3. Eine Kugelbahn mit nur einem Zeigefinger heben 4. Mit Seilen ein Reifen durch ein

Parkur befordern 5. Über ein Trasierband steigen in Biertischhöhe ohne es zu berühren. 6. Durch ein Spinnennetz aus

Trasierband ohne es zu berühren. Bei 7. Jan Station musste man nur ein Turm aus Seilen bauen. Aus Spaß haben die Betreuer

auch eine runde gedreht bei den Spielstationen.

Tag 5 Team

 

Tag 5 Team1

 

Tag 5 Team3

Tag 5 Team4

 

Dann gab es die Auflösung der Nagel-Station. Dann hatten alle Freizeit und spielten was. Viele sprangen wieder in den See.

Als sie am See waren schuckten andere Kinder sie in den See. Aaron fand das nicht fair und schmiss alle anderen Kinder wo

nicht zum Zeltlager gehören rein. Nach dem alle wieder trocken waren machten die Betreuer alle Zelte fest weil vielleicht ein

gewitter  kommt.

 

Zum Abendessen gab es Reste z. B. Linsen mit Spätzle, Currywurst ...

 

Nach dem Abendessen hatten wir Freizeit bis der Zeltlagertanz kam. Dann kam die Gruppenverteilung der Nachtwanderung.

Wenn wir das fertig gelesen haben geht es bald los.

 

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)

Mittwoch, 14. Juni 2017

Maélle, Veronika, Leni, Annika, Emiliy, Carla, Emely, Florine

 

 

Heute gab es erst um 8:00 Uhr Frühstück. Danach verteilten sich alle Kinder. Ein paar Kinder spielten Fußball und waren aktiv

bei der Sache. Ein paar andere (Sesselhocker) saßen in ihren Stühlen und redeten miteinander.

 

 

Tag 4 Basteln

 

 

Tag 4 Bügeln

(Selbst im Zeltlager kommt die "Hausarbeit" nicht zu kurz. Die gestalteten T-Shirts der Kinder müssen durch Bügeln fixiert werden)

 

Etwas später fingen die Betreuer an, das Basteln vorzubereiten. Als Rainer trompetete kamen alle Kinder angestürmt.

Peter erklärte daraufhin das Spiel „Ich bau dir ein Schloß“ und Igi fügte noch hinzu, das die Zelt-Kontrolle ansteht.

 

Dann sind alle Kinder dabei gewesen ihr Zelt aufzuräumen. Als Rainer ein zweites Mal in die Trompete gepustet hatte, gab es

Mittagessen. Es gab „Rote Gosch“ und Salat.

 

Etwas später ging es los.

Tag 4 GruppeGelände1

 

Tag 4 GruppeGelände2

 

Tag 4 GruppeGelände3

 

Tag 4 GruppeGelände4

 

 

Hemme tarnte sich als Laubhaufen.

 

Tag 4 Räuber

(Die "Räuber" beim Geländespiel.)

 

 

Nach 3 Stunden war es vorbei. Jedes Team hat 6-7 Runden geschafft. Ein paar Kinder gingen noch in den See.

 

Etwas später gab es Abendessen.

Vor dem Tanzen haben noch ein paar geduscht und die Betreuer hatten eine Sitzung.

 

Und wenn wir das forlesen sitzen bestimmt alle am Lagerfeuer.

 

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)

 

Dienstag, 13. Juni 2017

Vincent, Samuel, Benni, Ruben, Nils, Valentin

 

Wie jeden morgen gab es um 7:30 Uhr ein leckeres Frühstück. Danach machten sich alle fertig für den Ausflug und alle freuten

sich schon darauf.

Um 9:01 Uhr durften alle in den Bus einsteigen und es ging bald los. Der Ausflug ging in den idüllischen (mit Ü) Brenzpark. Um

9:24 Uhr, als wir im Bus saßen, drückte Anna-Maria auf den Stop-Knopf und somit zeigte die Anzeigetafel nicht mehr die Uhrzeit

sondern „STOP“ , dadurch verloren alle jegliches Zeitgefühl.

 

Danach spielten wir in verschiedenen Gruppen Geocaching.

Tag 3 Geocaching

Tag 3 Geocaching2

Tag 3 Geocaching 3

Tag 3 Geocaching 4

 

Dann liefen wir los, zum Schwimmen ins Aquarena. Alle freuten sich schon endlich im Wasser zu planschen, nach einem

anstrengenden Weg.

 

Tag 3 Wanderung

Tag 3 Wanderung 2

 

Lena und Anna-Maria sind im Hallenbad eingeschlafen. Als Lena dann aufwachte wollte sie die Zeit auf ihrer schwarzen

Armbandstempeluhr ablesen.

Um 17:45 Uhr war dann leider der ganze Spaß zu Ende, denn der Bus kam um 18:00 Uhr! Da alle erschöpft waren war es kein

Problem die Kinder ruhig in den Bus zu bekommen.

Doch auf der Bus-Rückfahrt drückte, gleich nachdem der Bus losgefahren war, eine unbekannte Person auf den „Stop-

Knopf“, wodurch das Problem von der Hinfahrt wieder da war. Nachdem der Bus wieder am Zeltlager angekommen ist,

warteten alle nur noch auf das Essen.  Zum Essen gab’s Linsen mit Spätzle, wobei Hemme nicht bei den Linsen sparte!

 

Tag 3 LinsenTag 3 Linsen2Tag 3 Linsen3

 

 

Ach und da war ja noch was: Benni K. (14) gönnte sich zum Vesper einen Jägermeister (Landjäger). 

Anna, Klara und Laurentien sind cool, denn sie aßen mit dem coolen Jannik eine riesen Melone. Das coole war, sie war ohne

Kerne  und beinhielt viel Saft. Mmmmmh.

 

Abends probten wir noch den neuen tollen Zeltlagertanz.

 

Tag 3 Lagerfeuer

(Abends am Lagerfeuer)

 

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)

Tag 2

12. Juni 2017

Klara, Laurentien, Jan-Marco, Jens-Peter, Pius, Anna

 

Um 8 Uhr gab es wie immer Frühstück!

Tag 2 Geburtstag

(Unser heutiges Geburtstagskind Hannes.)

 

Tag 2 Geburtstag2

 

 

Danach fingen viele an ihre eigenen T-Shirts zu gestalten, man suchte sich eine Schablone aus, wie z. B. ein Stern oder Herz und stempelte viele bunte Punkte darum.

Tag 2 Tshirt

 

 

Tag 2 Tshirt2

 

Zum Mittagessen gab es Hamburger. Dann ging es los: So gut wie alle Kinder gingen an den See. Aaron und Padi, die Drahtzieher der ganzen Nassmach-Aktion beförderten nicht nur Anna-Maria sondern auch sich gegenseitig ins Wasser.

Tag 2 See

Tag 2 See2

Tag 2 See3

 

 

Nach dem Baden hatte man noch mal die Chance ein T-Shirt zu gestalten. Da es zwei Kindern nicht gut ging, mussten diese abgeholt werden.

Dann gab es Äpfel und Kuchen und man ging eigenen Interessen nach.

Tag 2 Bach

 

Tag 2 Chillen

 

 

Tag 2 Stöcke

(Im Wald wurden Stöcke geholt und für's Stockbrot "vorbereitet".)

 

 

Um Abendessen gab es Vesper.

Außerdem wird es jetzt, wenn ich das vorlese, auch Stockbrot geben.

 

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)