Tag 1

11. Juni 2017 ab Anreise Kinder

Aaron, Adrian, Jannik, Patrick, Tobias

 

 

Heude um halber 3e, als dr Zoiger in dr Kurve lag, waret dann die Kinder da und ihre Eltra au. Dann gabs ersch mal a fedda Ansag von dr Steffi und m Igi.

Als nächstes hot mr dann so n Parkour macha kenna. Manche häns gmacht, manche net. Dann hän a baar leit so Lose fürd Tombola verkauft. Ja dann war do halt so ne 5 meter lange Schlange. Als dann alle Lose verteilt warat, machte die ZMA-Gang paar echt harde Wetta unter sich aus. Die Strofa warat vom Pfeil aufm Rücka schießa bis zum ins Wasserloch neisprenga. Paddy mussde in dr Bach liega. Jannik und Ronny heißat ab sofort und mit sofortiger Wirkung Beton und Alwa. Paddy isch dr Hardgamer. Tobse isch ab sofort Tobi-Tornado und meine Wenigkeit isch ab sofort ds Postfach. Liebesbriefe und neue Namensvorschläge bitte m Postfach geba.

Tag 1 ZMA Gang

 

Dann gabs Essen. Dann gabs Essen. Gab leckre Sacha, welche unter anderem vom HSV-Sternekoch Hemme Heid gezaubert wurden. Als dann gessa war, hatten alle dann noch mal Freizeit. Später trötete Rainer dann. Igi erklärte die Regeln und stellte die Zelte vor.

 

Tag 1 Kinder

 

Tag 1 Kinder2

 

Tag 1 Kinder3

Danach sind alle Zelte zum Willkommensagen in ihr Zelt gegangen. Dann trötete Rainer noch mal und wir hiengen die Fahne auf.

 

Tag 1 Fahne

Danach tantzten wir noch.

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)

 

Anmerkung der Redaktion:

Um Mitternacht kamen die ersten Fahnenräuber. Teilweise Alt-Bekannte Jugendliche, die früher selbst als Kinder dabei waren. Als Strafe mussten sie im Elefantenlauf über den Zeltplatz laufen.

Tag 1 Überfall

 

Tag 1 Überfall2

 

Aufbau bis Anreise

10. + 11. Juni 2017

Isabell, Lina, Carina, Nele

 

 

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden schon die ersten Playstation-Entzugserscheinungen festgestellt. PX schrie mitten in der Nacht nach seinen Controlleren und suchte das Zelt vergeblich nach ihnen ab. Um 10e kamen die ersten Helfer zum Aufbau. Anders als im letzten Jahr brauchten die Trampolinaufbauer die dreifache Zeit. Nach einem langen Tag und nach langem aufbauen endetet der Tag an unseren idyllischen Lagerfeuer.

Am Samstag gab es Frühstück, danach wurden die ersten Basteleinheiten ausprobiert. Dann haben die Betreuer die Stationen für den Stationenlauf aufgebaut. Daraufhin lieferten die Eltern die Kinder ein  und genossen den Nachmittag noch mit ihnen. Der Stationenlauf wurde von vielen Kindern mit Pravour gemeistert und alle Lose wurden erfolgreich abgeholt.

(Anmerkung: Bericht wurde von den Kindern geschrieben und ohne Änderung veröffentlicht.)

Aufbau Trampolin

 

Aufbau Zelt

 

Einladung zur 

Hauptversammlung am

Freitag, 10. März 2017 um 20:00 Uhr

in unsere Sportgaststätte, Kellerhausstr. 2, Rindelbach.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder
  3. Bericht des 1. Vorsitzenden
  4. Ehrung der SVR Meistermannschaften 2016
  5. Bericht der Schatzmeisterin
  6. Bericht der Kassenprüfer
  7. Aussprache über die Berichte
  8. Entlastung des Vorstandes und des Gesamtausschusses
  9. Information zur Modernisierung des Vereinsheimes
  10. Beitragserhöhung in der Abteilung Turnen zum 01.01.2017
  11. Wahlen:  2. Vorsitzende(r), Kassierer(in), Vertreter(in) der Passiven, Jugendleiter(in) Turnen, Abteilungsleiter SPOG, 4 Beisitzer(innen), ein Kassenprüfer(in); zu bestätigen: Jugendleiter Tennis, Jugendleiter Fußball
  12. Ehrungen
  13. Verschiedenes
 

Anträge an die Hauptversammlung sind schriftlich bis spätestens Freitag, 03.03.17 an den 1. Vorsitzenden, Dirk-Michael Wagner, Kellerhausstr. 20, 73479 Ellwangen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zu richten.

 

Es sind noch Sachen vom Besuchertag übrig geblieben.

 

ÜbrigesBesuchertag

 

Außerdem wird noch eine silberne Kuchenplatte mit Muster an den Griffen vermisst.

 

 

 

Freitag, 27. Mai 2016

 

Vormittag:

Klara, Veronika, Ella, Sibel, Emely, Lilli

 

Wir starteten mit einem leckeren Frühstück in den Tag. Nachdem alle gefrühstückt haben, auch die spät aufsteher,

bekam jeder was zu Trinken. Als der Bus am Campingplatz mit einer kleinen Verspätung endlich ankam. Alle stiegen

in den Bus voller Vorfreude ein, und setzten sich auf ihre Plätze. Dann fuhr der Bus schon los. Nach einer Fahrzeit von

ca. 45 min. kamen wir endlich an. Wir wurden in verschiedene Gruppen aufgeteilt. Kev brache uns bei wie man sich mit

den vielen verschiedenen Seilen und Karabinern zurecht findet. Wir fingen mit dem "Spassparcours" an. Weiter ging es

mit dem "Fitnessparcours" Dort fuhrten wir unsere ersten Seilbahnen. Mit der Freude auf mehr Seilbahnen ging es zum

"Abenteuerparcours". dort war viel Kraft gefragt. Ab und zu gab es Stau weil manche Kletterer überfordert waren, doch

mit viel Lob und Hilfe löste sich dieser auf.

Tag6Klettern1

Tag6Klettern2

Tag6Klettern3

Tag6Klettern4

 

 

Als die größeren Kinder fertig waren, schlichen sie sich ins Stadion und wollten

Bilder mit den Spielern machen. Um ca. 12.00 Uhr gab es das heiß ersehnte Mittagessen. Wegga mit Wurschd und Oi!

Nach dem Essen haben wir alle Tina beim Suchen ihres Handys geholfen. Doch leider ohne Erfolg.

Um 14.00 Uhr liefen wir alle ins Aquarena los.

 

 

 

Nachmittag:

Benni, Patrick, Adrian, Jannik, Fabienne, Alina

 

Als wir zum Aquarana gelaufen sind, waren wir sehr erleichtert uns abkühlen zu können. Doch leider wurden die zwei

Rutschen auf die sich alle freuten umgebaut und waren somit für alle gesperrt. Doch es wurde fleißig von den Sprungtürmen

gesprungen und ordentlich viel Wasser geschluckt. Im Außenbecken tunkten sich die Betreuer und die Kinder gegenseitig.

Die Mutigen sprungen von dem fünf Meter Brett als es nach einer gefühlten Ewigkeit eröffnet hat. Leider mussten wir alle

Becken die sich im Freien befanden verlassen, da es blitzte.

Tag6Aquarena1

Tag6Aquarena2

Tag6Aquarena3

Tag6Aquarena4

Tag6Aquarena5

 

Um 16:45 Uhr machten uns alle auf den Weg zu den Duschen.

Da unser Bus um 17:15 Uhr kam. Davor gab es noch Brezla und halbe Wegga mit Wurschd. Glücklicherweise schien wieder

die Sonne und es wurde wieder warm. Um 18:15 Uhr waren wir endlich wieder am Zeltlagerplatz. Wir hingen unsere nassen

Badesachen zum Trocknen auf. Um 19:30 Uhr gab es Kartoffeln (Pommes de terre), Grillwurst, Bratwurst und Soidawurschd

zum Abendessen. Danach zupften Lena und Toni den anderen die Augenbrauen. Jannik war der Sonderfall. Ein Mädchen

holte Jannik 5 Kilo Haare aus dem Gesicht. Benedict verlor seine McDonaldsbraue. Das war ein Spaß dabei zuzusehen.

Danach tanzten wir zum letzten Mal den Zeltlagertanz. Äpfel, Joghurt und Pudding wurden gegessen, als der Tanz zu Ende war.

In einer gemütlichen Runde in der Mitte des Platzes ließen wir den Abend ausklingen und genossen den letzten Abend

zusammen. 

Tag6Abends